Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Zeitzeugen berichten über Stasi-Diktatur
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Zeitzeugen berichten über Stasi-Diktatur
14:26 13.06.2010
Von Oliver Gatz
Anzeige
Celle Stadt

Kabarett und Film: Thomas Nicolai lässt seine Kindheit in der DDR Revue passieren und zitiert dabei die gesamte Filmgeschichte. Es gibt ein Wiedersehen mit Theo Lingen, Louis de Funès, Klaus Kinski und andere Mimen. „Director’s Cut – Mein Leben als Film“ beginnt am Sonnabend, 14. November, um 20 Uhr in Kunst & Bühne, Nordwall 46. Der Eintritt beträgt elf Euro, Schüler und Studenten zahlen sieben Euro.

Gauck-Vortrag: Der ehemalige Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Joachim Gauck, hält am Dienstag, 17. November, im Oberlandesgericht einen Vortrag zum Thema „20 Jahre Mauerfall – Wächst zusammen, was zusammen gehört?“ Beginn ist 20 Uhr. Der Eintritt beträgt drei Euro.

Anzeige

Opfer berichten: Die Zeitzeugen und Opfer der Stasi-Diktatur Doris Liebermann und Reinhard Schult äußern sich am Mittwoch, 18. November, in der Stadtkirche zur Ausstellung „Der Mut der Wenigen“. Das Gespräch beginnt um 20 Uhr.

Kirche in der DDR: „Kirchliche Partnerschaften im geteilten Deutschland am Beispiel Celle – Löbau“ lautet der Titel eines Kamingesprächs mit Kirchenvertretern am Donnerstag, 19. November, im Urbanus-Rhegius-Haus, Fritzenwiese 9, das von Dietmar Herbst moderiert wird.

Leben unter der Stasi: „Feind war, wer anders dachte – Leben in der DDR unter dem Staatssicherheitsdienst“ lautet der Titel eines Vortrages am Donnerstag, 19. November, von 18.30 bis 22.15 Uhr in der Volkshochschule Celle, Trift 17. Ein Historiker der Stasi-Unterlagenbehörde referiert.

Film und Diskussion: „Das Leben der Anderen“ wird am Dienstag, 24. November, von 18 Uhr an in der Alten Exerzierhalle gezeigt. Anschließend findet eine Diskussion mit Schauspieler Ulrich Schwarz und dem wissenschaftlichen Berater des Filma, Prof. Manfred Wilke, statt. Der Eintritt beträgt sechs Euro, Schüler und Studenten zahlen vier Euro.

20 Jahre nach der Grenzöffnung: „Erfüllte und nicht erfüllte Hoffnungen nach 20 Jahren friedlicher Revolution in der DDR“ lautet der Titel eines Vortrages des Bürgerrechtlers Eberhard Brecht am Donnerstag, 26. November, im Alten Rathaus. Beginn ist um 19 Uhr.

Bühne: „Kauf dir einen bunten Luftballon“ ist der Titel eines Stücks der Ost-West Revue ab Freitag, 4. Dezember, im Schlosstheater.