Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Zwei Gewaltdelikte in Celle: Polizei ermittelt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Zwei Gewaltdelikte in Celle: Polizei ermittelt

07:22 29.09.2020
Polizeieinsatz nach Tötungsdelikt in der Harburger Heerstraße in Celle. Quelle: Oliver Knoblich
Anzeige
Celle

Am Montagabend kam es offenbar zu einem Tötungsdelikt im Celler Ortsteil Hehlentor. Gegen 20.10 Uhr ging ein Notruf bei der Polizei ein, nachdem es in der Harburger Straße angeblich zu einem Überfall mit Messer gekommen sein soll. Beamte fuhren den Ort an und fanden dort den schwer verletzten 54 Jahre alten Wohnungsinhaber. Rettungskräfte und ein Notarzt versuchten den Mann zu retten, leider vergeblich, denn der Mann verstarb kurze Zeit später an den Folgen seiner schweren Verletzungen. Noch am Tatort wurde ein 51 Jahre alter Verdächtiger vorläufig festgenommen.

Gewalttat auch in Neuenhäusen

Gegen 21 Uhr ging eine weitere Meldung eines Gewaltdeliktes ein. Demnach sei es im Celler Stadtteil Neuenhäusen zu einer weiteren Gewalttat gekommen. Das 59 Jahre alte Opfer befand sich zur Zeit der Meldung bereits im Krankenhaus. Nach seinen Angaben sei er durch einen entgegenkommenden Radfahrer mit einem Messer verletzt worden. Der Radfahrer sei anschließend geflüchtet.

Anzeige

Warnung über soziale Medien

Weil zu diesem Zeitpunkt eine Gefährdungslage für unbeteiligte Dritte nicht auszuschließen war, wurden über die sozialen Medien entsprechende Warnhinweise abgesetzt. Die Warnhinweise konnten kurz vor Mitternacht wieder zurückgenommen werden, weil im Kontext der Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen ein 21-Jähriger festgenommen werden konnte. Die Polizei geht nicht von einer Gefährdungslage für die Bevölkerung aus. Ob die Taten in einem Zusammenhang stehen, ist derzeit Gegenstand intensivster Ermittlungen.

Erinnerungen an Großeinsatz in der Celler Innenstadt

Bei dem Vorgang werden Erinnerungen wach an einen Vorfall genau zwei Wochen zuvor in der Celler Innenstadt. Damals wurden zwei mutmaßliche Räuber von einem Juwelier in der Neuen Straße erschossen, nachdem sie versucht hatten, seine Frau und ihn zu überfallen. Auch hier war ein Großaufgebot von Polizei und Rettungsdiensten im Einsatz.

Von Andreas Hubert Ziesemer