Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Groß Hehlen Autofahrerin hielt Mann für falschen Polizisten
Celle Aus der Stadt Groß Hehlen Autofahrerin hielt Mann für falschen Polizisten
14:42 08.01.2020
Von Christoph Zimmer
Symbolfoto Quelle: Alex Sorokin
Celle

Eine zunächst unbekannte Autofahrerin hatte am 27. November in Groß Hehlen einen Polizeibeamten in Zivil während einer Kontrolle angefahren und mehrere Meter mitgeschleift. Der 55 Jahre alte Polizeibeamte war privat unterwegs und wurde zunächst Zeuge einer Straßenverkehrsgefährdung, die er später in der Langen Straße klären wollte. Wie sich jetzt herausstellte, fuhr die Frau aus einem besonderen Grund davon - sie hielt den Mann nämlich für einen falschen Polizisten.

Kurz nach dem Vorfall und noch vor der Veröffentlichung des Ereignisses durch die Polizei meldete sich die 36 Jahre alte Frau aus Bergen bei der Polizei und berichtete, dass sie von einem falschen Polizisten angesprochen und mit ihrem Fahrzeug kontrolliert worden sei. Obwohl sich der Beamte in Zivil mit einem Dienstausweis ausgewiesen hatte, traute die Frau dem Mann nicht und fuhr davon. Dass die Kontrolle mit ihrer Verkehrsgefährdung kurz zuvor zu tun haben könnte, glaubte sie offenbar nicht. Einen Zusammenhang dazu stellte sie bei der Meldung bei der Polizei laut einer Sprecherin jedenfalls nicht her.

Frau überholt auf B3 bei schlechter Sicht

Die Autofahrerin hatte laut Pressemitteilung aus dem November mit ihrem schwarzen Daimler auf der B3 zwischen Bergen und Celle in Höhe Winsen bei regennasser Fahrbahn und schlechter Sicht eine Fahrzeugschlange aus mehreren Autos und Lastwagen überholt. Dabei konnte ein Frontalzusammenstoß mit dem Polizeibeamten, der mit seinem dreirädrigen Motorrad (Can-Am Ryker) in Richtung Bergen fuhr, nur durch dessen Vollbremsung und Ausweichen nach rechts verhindert werden.

Beamte verfolgt Frau und will sie in Groß Hehlen kontrollieren

Der Beamte verfolgte nach dem Vorfall das Fahrzeug und wollte die Fahrzeugführerin in Groß Hehlen kontrollieren, nachdem er sich als Polizeibeamter zu erkennen gegeben hatte. Die Fahrerin gab demnach an, dass sie es eilig gehabt habe und nun schnell zur Arbeit müsse. Der Aufforderung, den Führerschein auszuhändigen, kam sie nicht nach. Weil sie den Mann offenbar für einen falschen Polizisten hielt.

Hand des Polizisten verfängt sich im Türgriff

Stattdessen setzte sie ihre Fahrt plötzlich fort, obwohl der Polizeibeamte direkt an der Fahrertür stand. Beim zügigen Anfahren verfing sich die Hand des Polizisten im Türgriff, so dass dieser etwa acht Meter neben dem Fahrzeug mitgeschliffen wurde und anschließend auf die Straße schleuderte.

Die Fahrzeugführerin beschleunigte stark und entfernte sich vom Tatort. Der Polizeibeamte verletzte sich glücklicherweise nur leicht. Er war weiterhin dienstfähig.

Die Feuerwehr Celle hat in der Silvesternacht ein brennendes Wohnhaus in Groß Hehlen gelöscht. Das Rauchmelderpiepen rettete die drei Bewohner im Alter von 73, 75 und 78 Jahren. War es Brandstiftung?

Christian Link 01.01.2020

Sechs Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr waren am Samstag, 28. September, früh morgens bei der Arbeit, um das Feuer zu löschen.

Audrey-Lynn Struck 30.09.2019

„Wir mögen es saftig, fruchtig und sahnig." Diese Worte von Bernd Heindorff während des Hernstmarkts am "Celler Tor" in Groß Hehlen waren auf etwas ganz Spezielles gemünzt. Und darum ging es.

15.09.2019