Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Neuenhäusen Celler Akkordeonclub stimmt auf Weihnachten ein
Celle Aus der Stadt Neuenhäusen Celler Akkordeonclub stimmt auf Weihnachten ein
16:05 12.12.2018
Der Celler Akkordeon Club lud zum Weihnachtskonzert in die Neustädter Kirche. Quelle: Birgit Stephani
Anzeige
Celle

Es war ein emotionaler Moment, nicht nur für Leonie Feike, Leiterin des Celler Akkordeon Clubs, sondern auch für die Besucher des Weihnachtskonzertes in der vollbesetzten Neustädter Kirche. In einem Arrangement von Bernd Glück spielte das Ensemble „You raise me up“. Jenen Song, der ganz still beginnt und sich dann nach und nach immer mehr steigert bis seinen Höhepunkt erreicht, um dann wieder leise zu verklingen.

Gänsehaut-Effekt

Diesen Gänsehaut-Effekt schaffen auch die Akkordeonspieler und als Feike sich wieder an das Publikum wandt, liefen vor Rührung einzelne Tränen über ihr Gesicht. Emotional mitgenommen hatten die Musiker auch das Publikum, welches in einen Jubelsturm ausbrach, zeigte doch gerade dieses Lied, dass das Akkordeon nicht nur als begleitendes Instrument taugt, sondern durchaus mehr in ihm steckt. Das Akkordeon als vorherrschendes Instrument kann viel mehr als Schifferlied in rauchigen norddeutschen Kneipen zu spielen. Es kommt, besonders in der Gemeinschaft, dicht ran an den Klang eines ganzen Sinfonieorchesters.

Anzeige

Reise durch die weihnachtliche Welt

Überschrieben mit „Santa ist coming“ nahm der Celler Akkordeon Club seine Zuhörer mit auf eine Reise durch die weihnachtliche Welt, nahm dabei aber weitestgehend Abstand von „Oh Tannenbaum“ oder „Stille Nacht, heilige Nacht“. Und doch durften Klassiker wie „Driving Home für Christmas“ ebenso nicht fehlen wie „Fröhliche Weihnacht“, „Macht hoch die Tür“ oder „Süßer die Glocken nie klingen“. Dazwischen allerdings erklangen immer wieder weihnachtliche, unbekanntere Klänge und so ging es zur „White Christmas“ ebenso wie zu „Winter in Canada“.

Melodica wurde präsentiert

Und auch Überraschungen, die sich nicht im ausgelegten Programm wiederfanden, gab es zu erleben und besonders zu hören. So holten einige Mitglieder ihre Melodica wieder aus dem Keller. Denn tatsächlich gab es beim Akkordeon Club mal eine Zeit, in der auch dieses Instrument dort gelehrt wurde. Und so kam für das diesjährige Weihnachtskonzert die Idee, das Instrument noch einmal zu präsentieren. Mit Erfolg, was letztlich aber auf das gesamte Konzert zutraf, welches die Besucher mal laut, mal leise, aber immer harmonisch auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmt.

Von Birgit Stephani

Anzeige