Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Neuenhäusen Rund 1500 Besucher zum Auftakt bei Brauhof-Fete
Celle Aus der Stadt Neuenhäusen Rund 1500 Besucher zum Auftakt bei Brauhof-Fete
14:30 10.08.2019
Die Moorbuam begeisterten wieder das Celler Publikum bei der Brauhof-Fete. Quelle: Denise Prier
Neuenhäusen

Bayrische Musik, frisch gezapftes Bier, viel Essen, fröhliche und gut gelaunte Besucher…Die Celler Brauerei Betz lud seit Freitag wieder zu ihrer beliebten Brauhoffete ein. Viele Besucher fanden schon am Freitagabend den Weg auf das Gelände, um zu feiern, zu schunkeln und gemeinsam das ein oder andere Bier zu trinken. Musikalisch begleiteten die „MoorBuam“, sie sind ein fester Bestandteil dieser Feier, den Abend.

1500 Besucher kamen zum Auftakt

Drei Tage lang wird auch in diesem Jahr zum 27. Male ausgelassen gefeiert und dabei auch das ein oder andere Bier getrunken. Am Freitag waren 1500 Besucher auf dem Gelände im Celler Stadtteil Neuenhäusen.

Regen tut guter Stimmung keinen Abbruch

Trotz des wechselhaften Wetters war die Brauerei gut besucht. Die gelegentlichen Regenschauer taten der guten Stimmung keinen Abbruch. „Mit einem Bier an frischer Luft Freunde treffen, die gute Stimmung genießen, schunkeln und mitsingen, dass macht für mich die Brauhoffete einmalig.“ Wie Peter Habe verbinden auch die meisten Besucher in diesem Zusammenhang das bayrische Lebensgefühl mit der Fete.

Moorbuam mit großem Repertoire

Um dieses zu verstärken, hatte die Brauerei vor Jahren einen guten Einfall. Sie engagierten die Band „Moorbuam“, die dieses Jahr auch schon zum 22. Mal mit ihrer traditionellen Musik begeisterten. Von Que sera sera“, „Ich war noch niemals in New York“ und dem „Fliegerlied“ bis hin zu Hardrock: Die Allgäuer präsentierten ihr großes Musikreportoire.

Bier im Akkordtempo gezapft

Je älter der Abend wurde, desto mehr Besucher unterschiedlicher AlLtersgruppen kamen. Und genau das gefällt Erika Seturski aus Celle: „Ich komme schon seit fast 20 Jahren zu der Brauhof-Fete. Mir gefällt die Musik sehr, die Stimmung untereinander ist friedlich, es feiert Jung und Alt gemeinsam." Vor der Bühne, an den Ständen und unter den Schirmen feierten die Besucher ausgelassen mit. Und wen zwischendurch der große Hunger überkam, stärkte sich mit Brezeln, Pfefferbeißern, Pommes oder naschte ein Lebkuchenherz. An den Bierständen herrschte Hochbetrieb und das Celler Bier wurde im Akkordtempo gezapft.

Kaum ein freier Platz an Bierzeltgarnituren

„Die Brauhof-Fete ist für echte Celler ein Muss. Wir kommen fast jedes Jahr hier her und verbringen immer einen schönen Abend.“ So empfindet es Sandra Müller, die dort am Freitag mit ihren Freundinnen feierte. Und mit der Meinung war sie auch nicht alleine. Freie Plätze an den Bierzeltgarnituren, die im Innenhof der Brauerei aufgebaut waren, fand man kaum.

Frauke Betz setzt nicht auf Schnickschnack

„Das Konzept dieser Veranstaltung hat sich bewährt. Wir wollen keinen ,Schnickschnack, sondern diese einfache, familiäre und persönliche Atmosphäre beibehalten. Bei uns gibt es keine Tischreservierungen, spezielle Getränkemischungen oder Häppchen. Und das wird auch gut angenommen, sowohl bei den älteren Besuchern, als auch von de, jüngeren Publikum“, stellte Brauerei-Besitzerin Frauke Betz fest.

Von Denise Prier

Von "bayerisch bis modern": Bei der Brauhof-Fete drehen die Musiker aus Oberbayern wieder auf. Die CZ war beim Soundcheck dabei.

Dagny Siebke 10.08.2019

Der Aldi-Markt in der Itagstraße wurde in der Nacht durch ein Feuer vollständig zerstört.

Andreas Ziesemer 19.07.2019

Eigentlich sollten die Mieter in den Haeslerblöcken an der Schackstraße ihren Sommer auf den Balkonen verbringen können. Die Arbeiten ziehen sich hin.

Dagny Siebke 09.07.2019