Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Neustadt/Heese AWO verliert Beratungsstellen
Celle Aus der Stadt Neustadt/Heese AWO verliert Beratungsstellen
10:17 26.12.2018
Von Dagny Siebke
Der Grund für die Kürzungen: Die bisherigen 2,75 Stellen seien nicht mehr vom Sozialministerium genehmigt worden, sagt der AWO-Vorsitzende Dieter Abelmann. Quelle: David Borghoff
Celle - Westercelle

Kürzungen bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO): "Trotz Versprechen im Sozialministerium Niedersachsen, keine Haushaltskürzungen in der Migrationsberatung vorzunehmen, müssen wir schmerzlich erfahren, dass wir ab 2019 nur mit 1,5 Beratungsstellen weiter arbeiten können", teilt der AWO-Vorsitzende Dieter Abelmann mit. Der Grund: Die bisherigen 2,75 Stellen seien nicht mehr genehmigt worden. „Ich war wie vor den Kopf gestoßen, als ich den Brief erhielt“, so Abelmann.

"Dadurch, dass Eva Storrer zum 31. Dezember in den wohlverdienten Ruhestand geht, hatten wir für den frei werdenden Arbeitsplatz einen Ersatz ausgeschrieben", erläutert Abelmann. "Eine geeignete Mitarbeiterin wurde auch gefunden, konnte aber wegen der Stellenkürzung nicht eingestellt werden." Viele Monate zuvor habe das Landessozialamt noch signalisiert, dass der Förderantrag für 2019 wie bisher gestellt werden könne.

Abelmann weiter: "Wir machen schon jetzt darauf aufmerksam, dass es für die Beratung längere Wartezeiten geben wird und wir gegebenenfalls Klienten abweisen müssen. Mit 1,5 Stellen können wir den gewohnten Ablauf nicht mehr gewährleisten. Wir tun aber unser Bestes."