Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Betrüger redet 88-Jährigen "schwindelig"
Celle Blaulicht Betrüger redet 88-Jährigen "schwindelig"
21:47 11.09.2018
Von Christian Link
Ein unbekannter Täter hat einem Mann aus Celle zwei wertvolle Schmuckstücke gestohlen.
Heese

Wie die Polizei berichtet, hatte der Unbekannte am Montag, 10. September, gegen 10.30 Uhr bei dem 88-Jährigen im Falkenweg geklingelt. Um sich das Vertrauen des Hauseigentümers zu erschleichen, behauptete der Mann, dass er alte Fernseher und Waschmaschinen kaufen wolle. Angeblich sei er auf Empfehlung des Nachbarn gekommen.

Der 88-Jährige zeigte dem Unbekannten ein paar Sachen im Keller. Dann interessierte sich der Fremde plötzlich für die Wertgegenstände des Hauseigentümers. "Als ihm der 88-Jährige verschiedenen Goldschmuck zeigte, wurde er von dem Mann so schwindelig geredet, dass er den Diebstahl von zwei Schmuckstücken nicht bemerkte", berichtet Polizeisprecher Michael Stoll. Die Beamten schätzen, dass der Dieb dabei eine Beute von mehreren hundert Euro machte.

Der Geschädigte beschreibt den Täter wie folgt: Der Mann ist gut 1,70 Meter groß und etwa 40 Jahre alt. Er ist von muskulöser, kompakter Statur und sprach akzentfrei Deutsch. Er trug dunkle Alltagskleidung, hatte keinen Bart und war von normal gepflegter Erscheinung. Bei der Haarfarbe ist sich der Zeuge nicht ganz sicher, vermutlich hatte er dunkle Haare.

Sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten Täter nimmt die Polizei Celler unter der Rufnummer (05141) 277215 entgegen.

In den Morgenstunden kam es auf der B 214 zwischen Hambühren und Celle bei einem Überholvorgang zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen. Hoher Sachschaden und drei Verletzte waren die Folge.

Christian Link 11.09.2018

Am Samstagnachmitttag drang ein seit langer Zeit - psychisch auffälliger 44-jährige Mann durch eine Hundeklappe - unberechtigt in ein Wohnhaus ein und wollte es nach Aufforderung - nicht mehr verlassen.

24.06.2018

Kein Netz: Nicht erst seit dem Löscheinsatz beim Waldbrand nahe Lutterloh Ende Juli steht das dortige schlechte Funknetz in der Kritik. „Das Problem war, dass wir nicht rausfunken konnten, auch nicht untereinander“, sagt der Pressewart der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Südheide Daniel Schulz. Zwar gab es keine Auswirkungen auf den Erfolg des Löscheinsatzes, jedoch wurde die Arbeit der Einsatzkräfte im Wald durch die Funklöcher erschwert.

17.08.2018