Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Blaulicht Celle - Handwerker-Abzocke - Warnmeldung
Celle Blaulicht

Celle - Handwerker-Abzocke - Warnmeldung

12:17 24.08.2020
Anzeige
Celle

Celle - Handwerker-Abzocke - Warnmeldung

Am Samstagnachmittag wurde ein älteres Hauseigentümerpaar aus Celle offenbar von drei vermeintlichen Handwerkern überrumpelt. Die beiden gaben vor, notwendige Gartenarbeiten am Haus des Ehepaares in der Straße Garßloh im Celler Ortsteil Garßen ausführen zu wollen. Vor Ausführung der Arbeiten wurde über die Kosten der Arbeiten gesprochen. Während der Absolvierung der Arbeiten fragten die ausführenden "Handwerker" immer wieder nach dem verabredeten Geld.

Anzeige

Für die vierstündigen, eher stümperhaft ausgeführte Zuschnitt von Hecken sowie die Reinigung der Gehwegplatten verlangten die aufdringlichen Handwerker rund 2500 Euro. Erst als die hinzugezogenen Angehörigen hinzukamen und sich einmischten, wurde nur ein Teil der verabredeten Summe vom Geschädigten übergeben. Die alarmierte Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Wucherei ein.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor sogenannten Haustürgeschäften. Oftmals klingeln betrügerische Handwerker vorzugsweise bei Senioren, um diese von zum Teil sinnlosen Arbeiten an ihrem Wohneigentum zu überzeugen. Am Ende zahlen die älteren Menschen dann einen Wucherpreis für eine darüber hinaus noch schlecht ausgeführte Dienstleistung. Seien Sie wachsam bei derartigen Angeboten. Ziehen Sie bei den Preisverhandlungen Vertrauenspersonen (Kinder, Verwandte, Nachbarn) hinzu oder vergleichen Sie vorab den erhobenen Preis mit denen örtlicher Anbieter. Betrüger verlangen immer Bargeld, da eine Überweisung Rückschlüsse auf den Zahlungsempfänger zulassen kann. Quittungen enthalten oftmals gefälschte Angaben, so dass die Durchsetzung von Garantieansprüchen unmöglich ist. Seien Sie deshalb vorsichtig, wenn auf einer Anzahlung bestanden wird und Sie das Geld direkt von der Bank abholen sollen. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihre örtliche Polizeidienststelle.

Weiter nützliche Tipps erhalten Sie auch im Internet auf der Seiten www.polizei-beratung.de oder www.pfiffige-senioren.de

(ots)