Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Blaulicht Celle - Verkehrssicherheitsberater der Polizei Celle, Karsten Wiechmann informiert über richtiges Verhalten im Bereich Trift/Thaerplatz
Celle Blaulicht Celle - Verkehrssicherheitsberater der Polizei Celle, Karsten Wiechmann informiert über richtiges Verhalten im Bereich Trift/Thaerplatz
08:23 07.11.2019
Celle

Diverse Beschwerden von insbesondere älteren Menschen über das Verhalten von Radfahrenden auf dem Gehweg der Trift zwischen Mühlenstraße und dem Eingang zum Schlosspark haben bei mehreren Kontrollen zu einer Vielzahl von Ahndungen geführt.

Das Befahren des Gehweges ist immer noch auch für Radfahrende verboten, sofern kein Verkehrszeichen dies bis zur nächsten Einmündung erlaubt.

Für Radfahrende gilt auch das Rechtsfahrgebot ebenso, wie für andere Verkehrsteilnehmende.

Verstöße gegen das Rechtsfahrgebot sind allerdings eine Hauptunfallursache bei Radfahrunfällen.

Da Radfahrende keine Knautschzone haben, sind Verletzungen oft die Folge und die Bezahlung des eigenen Schadens/ Körperschadens bleibt schnell zu weiten Teilen in eigener Verantwortung.

Neue Zähne oder gar der Umbau der Wohnung zum behindertengerechten Wohnen verschlingen Unsummen.

Wir als Polizei möchten, dass Sie sicher leben!

Nun hat es im Bereich Trift/Thaerplatz Veränderungen im Verkehrsraum gegeben, so dass wir Sie informieren möchten.

Wer aus Richtung Bahnhof kommend mit seinem Fahrrad in die Innenstadt fährt, hat die rechte Seite zu benutzen und kann zumindest in weiten Teilen zwischen Fahrbahn und Radweg wählen.

Für diejenigen, die aus der Innenstadt kommen und in Richtung Mühlenstraße oder Bahnhofstraße möchten, gilt natürlich ebenso das Rechtsfahrgebot auf den jeweiligen Fahrstreifen und der Gehweg ist immer noch nicht erlaubt.

Neu ist, dass die bisherigen Parkmöglichkeiten auf der rechten Thaerplatzseite, also der Trift, nicht mehr zwischen 5 und 20 Uhr zur Verfügung stehen. Hier verbringen die Busfahrerinnen und Busfahrer von CeBus ihre vorgeschriebenen Pausen.

Die Busse sind natürlich breiter als ein PKW. Darum musste der Schutzstreifen für Radfahrende etwas zurückgebaut werden. Schließlich sollen die Radfahrenden nicht das Gefühl bekommen, gegen die Busse gedrückt zu werden.

Noch schwieriger wird es, wenn irgendwelche PKW dort unberechtigt abgestellt werden und der Abstellbereich der Busse kleiner wird. Wie immer, ist also gegenseitige Rücksichtnahme gefordert. Im Rahmen des gemeinsamen Projektes #richtigistcool der Malteser und Polizei in Celle finden Sie weitere Informationen bei Twitter unter #richtigistcool.

Bleiben Sie gesund und denken Sie daran: #richtig ist cool.

Ihr Karsten Wiechmann, Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Celle.

(ots)

Gestern Nachmittag (Dienstag, 05.11.2019) versuchten unbekannte Telefonbetrüger das Geld einer 77 Jahre alten Dame aus Celle in die Finger zu bekommen.

06.11.2019

Eine Passantin entdeckte heute Mittag (06.11.2019) den Körper einer leblosen Person im Schlossgraben treibend.

06.11.2019

Der 72 Jahre alte Fahrer eines PKW Chevrolet fiel gestern Abend (Dienstag, 05.11.) um 18.30 Uhr in Eldingen durch seine merkwürdige Fahrweise auf.

06.11.2019