Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blaulicht Eigentümer an der Celler Bahnhofstraße ärgert sich über Schmiereien
Celle Blaulicht Eigentümer an der Celler Bahnhofstraße ärgert sich über Schmiereien
17:14 30.01.2018
Von Dagny Siebke
Hans-Werner Kolfenbach hat Graffiti-Sprayer bereits 20 Mal vergeblich bei der Polizei angezeigt. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

NEUENHÄUSEN. Hans-Werner Kolfenbach hat es satt: "So geht es nicht. Immer wieder muss ich Schmierereien an den Hauswänden entfernen lassen." Zuletzt wurde das Haus an der Bahnhofstraße in der Nacht zu Freitag von Unbekannten mit Parolen zum Konflikt zwischen Türken und Kurden beschmiert.

Jedes Mal koste die professionelle Entfernung der Graffiti den Hauseigentümer zwischen 800 und 1500 Euro, erzählt Kolfenbach. In den vergangenen vier Jahren habe er bereits 20 Mal bei der Polizei Anzeige erstattet. "Nach zwei Wochen erhalte ich immer die Antwort, dass das Verfahren eingestellt wurde. Das finde ich unheimlich frustrierend." Auch wenn er das Anliegen der letzten Schmierfinken verstehen könne, so Kolfenbach.

Hauseigentümer Kolfenbach sieht die Behörden in der Pflicht, mehr gegen Graffiti-Sprayer vorzugehen. Schließlich habe er das denkmalgeschützte Gebäude aufwendig renovieren lassen. Als Geschäftsmann komme er viel herum. In anderen Städten gebe es City-Beauftragte, die Schmierereien im Blick haben.

Doch Polizeisprecher Guido Koch macht Kolfenbach wenig Hoffnung. "Es ist schwierig, Sprayer auf frischer Tat zu ertappen, denn nachts sind alle Katzen grau. Die Täter sind immer ganz schnell verschwunden." Hauseigentümer könnten sich nicht effektiv vor Schmierereien schützen.

Stadtsprecherin Myriam Meißner ergänzt: "Am Markt gibt es einige Schutzsysteme, jedoch ergab sich nach Rücksprache mit dem Celler Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung, dass es derzeit kein System gibt, welches wirksamen Schutz gegen Graffiti bietet. Die angepriesenen Systeme sind aufwendig in der Handhabung, kostenintensiv und bringen nicht den gewünschten Erfolg." Sowohl bei privaten, als auch bei öffentlichen Gebäuden hätten sich auch Projekte von Graffiti-Künstlern an Fassaden bewährt. Diese Werke würden von den meisten Sprayern akzeptiert. Inzwischen begleitet auch das Stadtteilmanagement Neustadt-Heese Projekte, bei denen Bewohner selbst gefährdete Flächen dauerhaft verschönern.

Am Montagmorgen befuhr ein PKW mit Anhänger, der - mit einem Planenaufbau ausgestattet war, die Bundesstraße 214 in - Richtung Braunschweig.

30.01.2018

Ein weißer PKW BMW parkte am 29.

30.01.2018

In den frühen Morgenstunden des 30.01.2018 stellten - Beamte während einer Funkstreifenfahrt ein Kleinkraftrad fest, dass - mit einer Tachogeschwindigkeit von über 45 km/h im Celler - Stadtbereich geführt wurde.

30.01.2018