Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Blaulicht Razzia gegen mutmaßliche Menschenhändler
Celle Blaulicht Razzia gegen mutmaßliche Menschenhändler
10:41 13.12.2018
Quelle: Leineweber Ralf
Celle/Hambühren

Nach monatelangen, verdeckten Ermittlungen hat die Polizeiinspektion Celle bei einer Razzia gegen mutmaßliche Menschenhändler am Mittwochvormittag mehrere Wohnungen in Celle und Hambühren zeitgleich durchsucht.

Hintergrund sind Ermittlungsverfahren gegen zwölf Hauptverdächtige im Alter zwischen 20 und 49 Jahren, unter anderem wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Menschenhandels, gewerbsmäßigem Handel mit Betäubungsmitteln sowie Verdacht der Geldfälschung. Sie sollen osteuropäische Arbeiter nach Deutschland eingeschleust und über längere Zeit ausgebeutet haben.

Umfangreiches Beweismaterial gefunden

Im Rahmen dieses Ermittlungskomplexes der Staatsanwaltschaft Celle wurden zeitgleich weitere Objekte in Berlin und Helmstedt durchsucht.

Die Durchsuchungsmaßnahmen der insgesamt 14 Wohnungen führte zum Auffinden von umfangreichem Beweismaterial, u.a. auch geringe Betäubungsmittel.

Unterstützt wurde die Polizei Celle von Kräften der Bereitschaftspolizei Hannover sowie der Diensthundeführerstaffel. (ots)

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 01:45 Uhr, kontrollierte eine Streife der Polizei einen Autofahrer in der Neustadt.

13.12.2018

Am Dienstagnachmittag (11.12.2018) wurde eine 83-Jährige Rentnerin in Celle von einem angeblichen Heinzungtsmonteur bestohlen.

12.12.2018

Gleich zweimal gingen in der Nacht zu Mittwoch (12.12.2018)unbekannte Autodiebe ihrem kriminellen Handwerk nach: Einen Ford S-Max stahlen die unbekannten Täter in der Straße "Zum Wietzenbruch". Der Fahrzeughalter hatte seinen Wagen gegenüber seines Hauses auf einem Parkstreifen abgestellt.

12.12.2018