Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Blaulicht Nach Brand: Funkloch bei Lutterloh soll gestopft werden
Celle Blaulicht Nach Brand: Funkloch bei Lutterloh soll gestopft werden
17:17 17.08.2018
Der Einsatz der Feuerwehr wurde beim Brand nahe Lutterloh durch ein Funkloch deutlich erschwert. Quelle: Daniel Schulz
Anzeige
Lutterloh

Dabei sind die Netzprobleme länger bekannt. Nach einer Einsatzübung vor einem Dreivierteljahr war der Landkreis Celle darüber informiert worden. Die Kreisverwaltung unterstützte daraufhin die Gemeinde Südheide, „die vermutete Lücke im Digitalfunknetz direkt an die Autorisierte Stelle Digitalfunk Niedersachsen (ASDN) zu übermitteln“, so Landkreis-Sprecher Tore Harmening.

Die ASDN ist für Netzlücken zuständig und hat inzwischen eine Messung vor Ort durchgeführt. „Eine nicht vollständige Netzabdeckung wurde bestätigt, ein zusätzlicher Funkmast wird von der ASDN aber nicht für erforderlich gehalten“, so Harmening.

Anzeige

Aber es gibt dennoch Hoffnung auf Verbesserung: Auf Anfrage der Celleschen Zeitung sagte Karsten Wolff, Pressesprecher der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen, dass die „Versorgungslücken bekannt sind und auch gegenüber der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben gemeldet worden“ seien. Die Behörde habe im Juli „Maßnahmen zur Behebung des Problems“ genehmigt. „Eine weitere Basisstation ist geplant“, so Wolff. Wann diese errichtet werden soll, ist jedoch unklar. Bleibt nur zu hoffen, dass es solange nicht brennt.

Von Stella-Sophie Wojtczak