Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Blaulicht Räumungsübung kurz vor Feierabend bei Sparkasse Celle
Celle Blaulicht Räumungsübung kurz vor Feierabend bei Sparkasse Celle
20:30 17.10.2017
Von Christoph Zimmer
Einsatz in luftiger Höhe: Bei einer gemeinsamen Übung von Feuerwehr und Sparkasse wurdengestern Abend aus dem Finanzgebäude am Großen Plan zwei Personen gerettet. Quelle: Oliver Knoblich
Celle-Altstadt

Nach nur 13 Minuten hat die Einsatzleitung das gesamte Gebäude geräumt. „Die Personen gelangten geregelt und schnell ins Freie“, zeigte sich der Übungsleiter, Hauptlöschmeister Mirko Bunge von der Freiwilligen Feuerwehr Celle, zufrieden.

Die laut Sparkasse mehr als 100 Mitarbeiter haben sich am Sammelplatz in der Filiale am Schloßplatz getroffen. „Bei diesen Übungen ist die Akzeptanz der Mitarbeiter sehr hoch“, sagt Manfred Stiller, der als Bereichsleiter für Organisation und Marketing auch für die Gebäudesicherheit verantwortlich ist und die Übung geplant hat. „Durch diese regelmäßigen Räumungsübungen versuchen wir, für einen möglichen Ernstfall gewappnet zu sein.“ Dies gehe nur bei einem normalen Geschäftsbetrieb. Kunden, Mitarbeiter und Einsatzkräfte waren vorab nicht informiert worden.

Eine solche Übung sei zwingend erforderlich, um die Mitarbeiter für dieses Thema zu sensibilisieren, sagt Stiller. Außerdem sollen die Abläufe geprobt und mögliche Schwachstellen ermittelt und optimiert werden. Vor diesem Hintergrund soll die Räumungsübung im Nachhinein detailliert mit der Einsatzleitung der Feuerwehr analysiert und Verbesserungsvorschläge für den Ernstfall erarbeitet werden.

Bei der groß angelegten Räumungsübung wurde mit einer Nebelmaschine ein Kellerbrand simuliert, wodurch die Fluchtwege teilweise versperrt waren. Unter schwerem Atemschutzgerät mussten die Feuerwehrleute zwei Puppen aus dem Keller befreien. Mit zwei Drehleitern wurden zwei Mitarbeiter der Sparkasse aus dem zweiten Obergeschoss des Gebäudes gerettet. Zufällig befanden sich beim Eintreffen der Feuerwehr auch noch zwei Mitarbeiter im Keller. Aber auch sie wurden von den Einsatzkräften schnell in Sicherheit gebracht – bevor es nach der ganzen Aufregung in den Feierabend ging.