Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Blaulicht So entgeht man dem Enkeltrick
Celle Blaulicht So entgeht man dem Enkeltrick
10:43 24.01.2020
Anzeige
Celle

Das hätte böse enden können: Am Donnerstag wurde eine Rentnerin aus Hermannsburg fast Opfer des Enkeltricks. Eine Anruferin gab sich am Telefon als Nichte der Hermannsburgerin aus und berichtete von einem Verkehrsunfall in Hamburg. Sie benötige nun von ihrer angeblichen Tante Bargeld zur Schadensregulierung.

Die 82-Jährige ging daraufhin sich zur Bank, um einen fünfstelligen Betrag abzuheben. "Dort wurde sie glücklicherweise durch eine aufmerksame Mitarbeiterin der Bank auf den Betrugsversuch hingewiesen", so die Polizei. Es entstand kein Schaden.

Anzeige

Das gilt es zu beachten

Die Polizei gibt Tipps, wie man dem Enkeltrick entgeht:

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen.

- Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.

- Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.

- Lassen Sie sich von einem Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen. Vereinbaren Sie frühestens für den kommenden Tag einen Gesprächstermin und überprüfen Sie die Angaben.

- Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache. Lassen Sie sich vom Anrufer die Telefonnummer geben und überprüfen Sie diese mit bereits bekannten Nummern. Rufen Sie Ihren Angehörigen/Bekannten unter der langen bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.

- Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen.

- Notieren Sie sich die Telefonnummer des Anrufers im Display.

- Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110.

- Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

Für weitere Fragen und Informationen steht das Präventionsteam der Polizei Celle unter 05141/277 -208 zur Verfügung.