Menü
Celle Gericht

Gericht

Einsicht, geständiges Verhalten und gute soziale Anbindungen habe sich jetzt für einen Angeklagten am Celler Amtsgericht positiv ausgewirkt. Der 32-Jährige wurde wegen viermaligen unerlaubten Handeltreibens mit Drogen in zum Teil nicht geringer Menge zu einer vom Staatsanwalt als „mild“ bezeichneten Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt.

10.10.2014

Gesehen werden - Anzeige aufgeben

Im Online-Service-Center der Celleschen können Sie Ihre Anzeigen aufgeben - alles online und rund um die Uhr. Um das OSC nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig kostenlos registrieren.

Zu einer Geldstrafe in Höhe von 120 Euro wurde eine über 70-jährige Frau verurteilt. Sie hatte Lebensmittel ohne Bezahlung aus einem Geschäft mitgenommen.

05.09.2014

„Du sollst leiden wie ich leide“, soll ein 59-Jähriger Ende Juni aus Wut zu seiner frisch getrennten Freundin gesagt und ihr angedroht haben, ihr Haus im Celler Südkreis in die Luft zu jagen.

04.09.2014

Plötzlich rastet ein Taxi-Fahrgast aus, er randaliert. Zuvor hatte er noch anstandslos den Fahrpreis bezahlt. Mit diesem Fall aus dem August vergangenen Jahres hat sich das Celler Amtsgericht beschäftigt. Nach Auswertung eines Sachverständigengutachtens im Rahmen der Beweisaufnahme befand der Celler Amtsrichter den 35-Jährigen für zur Tatzeit „nicht ausschließbar schuldunfähig“. Wegen fahrlässigen Vollrausches wurde der Mann zu vier Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

27.08.2014

Viel Verständnis für emotionale Ausnahmezustände von Angehörigen zeigte jetzt ein 63-jähriger Zeuge am Celler Amtsgericht, der im November während einer Trauerfeier von entfernten Verwandten brutal zusammengeschlagen und -getreten worden sein soll. Da der Mann vor Gericht angab, sich inzwischen mit den insgesamt fünf Angeklagten im Alter zwischen 25 und 44 Jahren ausgesöhnt zu haben, wurde das Verfahren gegen moderate Zahlungsauflagen vorläufig eingestellt.

20.08.2014

Cellesche Zeitung lesen - Unsere Abo-Angebote

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten, digital als E-Paper am Bildschirm oder mit Premium-Inhalten auf cellesche-zeitung.de: Die Cellesche Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Wegen Kraftausdrücken wie „hässliche Hackfresse“ und „Nutte“ gegen eine arglose Radfahrerin ist eine 19-Jährige vom Celler Amtsgericht verurteilt worden. Die gebürtige Cellerin wurde verpflichtet, an einem Täter-Opfer-Ausgleich teilzunehmen.

02.07.2014

Am Celler Amtsgericht entging jetzt ein 50-Jähriger aus dem Westkreis nur knapp einer Verurteilung wegen versuchter schwerer Brandstiftung an einer Tankstelle im Heesegebiet. Er wurde freigesprochen. Die Vertreterin der Staatsanwaltschaft hatte sich für eine siebenmonatige Haftstrafe auf Bewährung ausgesprochen, weil der Mann im Oktober mit einem Feuerzeug an der Öffnung einer Benzinzapfpistole herum hantiert haben soll. >

19.06.2014

Ein Mann wird nachts von mehreren Personen überfallen und beraubt. Dieser Vorfall ähnelt einem alltäglichen Szenario aus dem südlichen Teil der New Yorker Bronx, das sich im Februar in der Celler Innenstadt abgespielt hat. Jetzt müssen sich drei Jugendliche im Alter von 17 bis 19 Jahren vor dem Celler Amtsgericht dafür verantworten.

02.06.2014

Schneller als erlaubt war ein Rollerfahrer im Dezember im Hehlentorgebiet unterwegs und ging dabei direkt einer Geschwindigkeitsmessung ins Netz. „Für die gemessenen 42 Stundenkilometer fehlt dem Mann die notwendige Fahrerlaubnis“, befand der Messbeamte nach Aufnahme der persönlichen Daten des ertappten Hartz-IV-Empfängers und schrieb den Mann auf. Nach Strafanzeige und Prozess am Celler Amtsgericht kam der 60-Jährige jetzt mit einem Denkzettel in Form einer Zahlungsauflage in Höhe von 180 Euro davon.

20.05.2014