Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Aus dem Landkreis Weite Wege für Autofahrer im Celler Ostkreis
Celler Land Aus dem Landkreis Weite Wege für Autofahrer im Celler Ostkreis
15:37 03.05.2019
Von Carsten Richter
Halt, hier geht es nicht weiter: Von Montag an müssen Autofahrer an insgesamt drei Stellen im Ostkreis mit Einschränkungen rechnen. Aufgrund von Bauarbeiten werden Umleitungen eingerichtet. In Wienhausen wird die Fahrbahn aber zunächst nur halbseitig gesperrt.  Quelle: Julian Stratenschulte / Grafik: Daniel Pracht
Celle

Da kommt auf Autofahrer einiges zu: Wer im Osten des Landkreises Celle unterwegs ist, muss in den kommenden Wochen mit Behinderungen rechnen und Umwege in Kauf nehmen. Der Grund: Die Landesstraßenbaubehörde lässt in gleich drei Bereichen die Fahrbahnen erneuern. In Wienhausen und Lachendorf sowie zwischen Hohne und Ummern wird es für mehrere Tage beziehungsweise Wochen Vollsperrungen geben. Es werden jeweils weiträumige Umleitungen eingerichtet.

Zunächst halbseitige Sperrung in Wienhausen

Wienhausen: Die erste von drei Fahrbahnerneuerungen beginnt bereits am Montag, 6. Mai. In zwei Abschnitten wird in Wienhausen die Hauptstraße zwischen der Bahnhofstraße und dem Schlossgarten saniert. Nach Informationen der Straßenbaubehörde werden in dem Bereich die Rinnen ausgetauscht. Zur Vorbereitung der Bauarbeiten wird zunächst bis Freitag, 10. Mai, eine halbseitige Sperrung eingerichtet. Die Erneuerung selbst findet von Freitag, 17., bis Sonntag, 19. Mai statt – in dieser Zeit gibt es eine Vollsperrung. Der Verkehr wird von Offensen aus über Langlingen, Fernhavekost, Sandlingen, Groß Eicklingen und die Bundesstraße 214 bis nach Altencelle und von dort weiter über Lachtehausen bis nach Lachendorf beziehungsweise umgekehrt umgeleitet.

Weite Umleitung über B 214

Während der Vollsperrung alternativ über Neuhaus, Helmerkamp und Ahnsbeck auszuweichen, ist ebenfalls möglich. Auf CZ-Nachfrage allerdings begründet Matthias Rammelkamp, Sachgebietsleiter bei der Behörde in Verden, die ausgeschilderte Umleitungsstrecke unter anderem mit der Fahrbahnbreite. Beispielsweise sei die Strecke zwischen Neuhaus und Helmerkamp für den Schwerlastverkehr zu schmal. Auch bestimmte Kreuzungen sollten durch die empfohlene Umleitungen entschärft werden. Die Auswahl der Umleitung sei in Abstimmung mit dem Landkreis Celle erfolgt, so Rammelkamp. Die Baukosten belaufen sich nach Behördenangaben auf rund 92.000 Euro.

Die Umleitung für die Sperrung in Lachendorf verläuft über Beedenbostel.  Quelle: Daniel Pracht

Behinderungen an Celler Straße in Lachendorf

Lachendorf: Von Freitag, 10., bis Montag, 13. Mai, wird die Celler Straße in Lachendorf zwischen dem Bahnübergang und der Straße Im Bulloh vollgesperrt. Autofahrer werden von Lachendorf aus über die Jarnser Straße nach Beedenbostel und von dort zum Kreisel Heideeck zurück auf die Celler Straße geleitet. Rund 57.000 Euro sind für die Bauarbeiten veranschlagt.

Wegen der Sperrung zwischen Hohne und Ummern müssen Autofahrer über Müden/Aller und Gifhorn ausweichen. Quelle: Daniel Pracht

Fahrer werden über Gifhorn geleitet

Hohne-Ummern: Die längste der drei Sperrungen beginnt am Montag, 20. Mai, und dauert voraussichtlich bis Freitag, 7. Juni. An der Landesstraße zwischen dem Ortsausgang von Hohne und der Straße Im Winkel in Ummern wird neben der Fahrbahn auch der Radweg erneuert. Die Umleitung führt über Müden/Aller und Ettenbüttel auf die B 188 bis nach Gifhorn und von dort über die B 4 nach Ummern. Kostenpunkt: rund 405.000 Euro.

Auswirkungen auf Busverkehr

Von allen Sperrungen ist auch der CeBus-Verkehr betroffen. Einige Haltestellen in den betroffenen Bereichen werden nicht bedient.

Die Politik sagt mehrheitlich Nein: Der Landkreis soll nicht zur Beschaffung von Fairtrade-Produkten verpflichtet werden.

Oliver Gatz 30.04.2019

In der Stadt Celle gibt es eine weitere Refill-Station. Auch die Kreisverwaltung beteiligt sich jetzt an dem Projekt.

Christopher Menge 30.04.2019

Krebs belastet auch psychisch - im Onkoforum Celle gibt es Hilfe. Die Arbeit wird jetzt mit Spendengeld aus einem Krökel-Turnier unterstützt.

Benjamin Behrens 29.04.2019