Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Aus dem Landkreis Flucht vor Polizei endet in Feld bei Wiedenrode
Celler Land Aus dem Landkreis Flucht vor Polizei endet in Feld bei Wiedenrode
16:13 12.07.2019
Wiedenrode

Die Polizei hat am späten Donnerstagabend einen 38-jährigen Mann vorläufig festgenommen, nachdem dieser mit seinem Audi A4 erst vor einer Verkehrskontrolle geflüchtet und anschließend im Bereich der Ortschaft Wiedenrode (Landkreis Celle) von der Fahrbahn abgekommen ist. Im Auto haben zudem zwei junge Erwachsene und eine Heranwachsende gesessen. Eine 20 Jahre alte Frau sowie die 17-Jährige wurden durch den Unfall leicht verletzt.

Eine Zeugin hatte um 22.34 Uhr die Polizei alarmiert und berichtet, dass ein mit vier Personen besetzter Audi A4, dessen Fahrer offenbar unter Alkoholeinfluss steht, auf dem Weg nach Burgdorf ist. Gegen 22.55 Uhr fiel das Auto – dessen Kennzeichen war als gestohlen gemeldet worden – im Bereich Altmerdingsen (Uetze) einer Streifenwagenbesatzung auf. Als die Beamten es jedoch kontrollieren wollten, gab der Fahrer Gas und flüchtete.

Mehrere Streifenwagen auf der Verfolgung

Mehrere Streifenwagen verfolgten den Audi daraufhin nach Hänigsen und von dort aus durch Schwüblingsen, Dollbergen und Uetze sowie über die Bundesstraßen (B) 188 in Richtung Peine und Bundesstraße 214 in Richtung Braunschweig. Auf Höhe der B 444 bog der Audi schließlich nach links ab und befuhr anschließend mit hoher Geschwindigkeit die Verbindungsstraße in Richtung Wiedenrode. Kurz vor der Ortschaft kam das Auto in einer Linkskurve jedoch von der Fahrbahn ab und landete in einem rechts an die Fahrbahn angrenzenden Feld. Dabei wurden die 20 Jahre alte Beifahrerin und die 17 Jahre alte Mitfahrerin leicht verletzt. Der 20 Jahre alte Mitfahrer blieb unversehrt.

Flucht ohne Beleuchtung

Während der Fahrt hatte der Fahrer mehrfach die komplette Fahrzeugbeleuchtung ausgeschaltet sowie rote Ampeln und Vorfahrtsregelungen missachtet und war mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Zudem hatte er den drei Mitfahrern trotz mehrmaliger Aufforderung nicht gestattet, das Auto zu verlassen. Nach dem Unfall flüchtete der 38-Jährige in ein angrenzendes Feld, konnte jedoch mithilfe eines Polizeihubschraubers entdeckt und festgenommen werden. Eine Streifenbesatzung brachte ihn zur Polizeiwache, wo ihm unter anderem eine Blutprobe zur Feststellung einer Alkoholisierung entnommen wurde. Dort wurde auch festgestellt, dass der Mann keinen Führerschein besaß. Er muss sich nun wegen Freiheitsberaubung, fahrlässiger Körperverletzung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Kennzeichenmissbrauch und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Die Polizeiinspektion Burgdorf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, vor allem jene Autofahrer, die dem Audi auf seiner Flucht begegnet sind, sich unter der Rufnummer (05136) 8861-4115 zu melden.

Von cz

Während Bürger ihren Rasen sprengen dürfen, müssen Landwirte mit weniger Wasser auskommen. Das können nicht alle Bauern nachvollziehen.

Simon Ziegler 10.07.2019

Auf Behinderungen müssen sich Autofahrer ab Montag einstellen. Teilweise kommt es dabei zu Vollsperrungen.

Christopher Menge 04.07.2019

Die Erziehungsberatungsstelle richtet eine Sonneninsel-Gruppe ein. Sie richtet sich an Kinder, deren Eltern psychisch erkrankt sind.

Christopher Menge 02.07.2019