Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Aus dem Landkreis Wer hat Rentier Rudolph im Raum Müden gesehen?
Celler Land Aus dem Landkreis Wer hat Rentier Rudolph im Raum Müden gesehen?
13:15 07.02.2020
Von Christopher Menge
Quelle: Wildpark Müden
Müden

Das Rentier, das in der Nacht zum 28. Januar aus dem Wildpark Müden ausgerissen ist, ist weiterhin im Norden des Celler Landkreises unterwegs. "Am Mittwochmorgen wurde das Tier in Unterlüß gesehen", berichtet Wildpark-Chef Thomas Wamser. Er und sein Team warten ständig auf Hinweise, doch wenn sie vor Ort eintreffen, ist der kleine Rudolph schon über alle Berge.

Rentier kam vom Zoo Osnabrück

"Bisher hat er kein Wolfsrudel getroffen", sagt Wamser erleichtert. "Wir sind weiterhin auf der Suche, aber in dem riesigen Waldgebiet ist es schwierig, ihn einzufangen." Nachdem sich das Rentier zunächst zwischen Hermannsburg und Müden aufgehalten hatte, war es Ende vergangener Woche am Lönsstein gesehen worden. Über Schmarbeck kam das Tier, das erst am Tag vor seinem Ausriss aus dem Zoo Osnabrück nach Müden gezogen war, nach Unterlüß.

Bulle noch nicht ausgewachsen

Bei dem Tier handelt es sich um einen jungen Rentierbullen, das Tier ist daher in Größe und Korpulenz nicht mit einem ausgewachsenen Rentier zu vergleichen. Er besitzt ein dunkelbraunes Fell mit einem etwas helleren Kragen und hat noch Spieße anstelle eines Geweihs.

Hinweise bitte an:

Wer das Rentier gesehen hat, wird gebeten, dem Wildpark Müden bei Facebook eine Nachricht zu schreiben, wenn möglich mit Bild, Sichtzeit und Standort. Wer das Tier direkt sichtet, sollte im Wildpark Müden unter Telefon (05053) 903031 anrufen.

Der neue thüringische Ministerpräsident hat seinen Rücktritt angekündigt. Eine richtige Entscheidung, finden seine Parteifreude im Celler Land.

06.02.2020

Das Land unterstützt 13 Verkehrsprojekte im Kreis Celle. Es geht um über vier Millionen Euro. Das Geld fließt auch nach Winsen und Hambühren.

Simon Ziegler 05.02.2020

In Hannover und anderen Großstädten erlebt Krökeln derzeit ein Comeback. Verschläft der Landkreis Celle diesen Trend?

Christian Link 03.02.2020