Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Aus dem Landkreis Kommt die große Grippewelle im Kreis Celle noch?
Celler Land Aus dem Landkreis Kommt die große Grippewelle im Kreis Celle noch?
06:54 28.01.2020
Von Simon Ziegler
Kleiner Piekser, viel Schutz: Wer sich jetzt noch impfen lassen will, muss sich beeilen. Der Grippe-Höhepunkt wird im Februar erwartet. Quelle: Martin Schutt
Anzeige
Celle

Vom Winter ist im Celler Land wenig zu spüren, doch das hindert Grippeviren nicht daran, sich auszubreiten. Nach Angaben des Landesgesundheitsamtes ist die Zahl der Grippemeldungen im Januar in Niedersachsen deutlich gestiegen.

13 bestätigte Fälle in Celle

Im Kreis Celle spricht das Gesundheitsamt bisher von 13 bestätigten Fällen. Der Höhepunkt der Influenza-Welle wird in den ersten zwei Monaten dieses Jahres erwartet, sagte Landkreis-Sprecher Tore Harmening. Ob die Grippewelle heftig ausfällt, könne man noch nicht voraussagen. "Derzeit gibt es keine große Welle", so Harmening.

Anzeige

Impfen ist immer noch möglich

Zum Vergleich: In der Grippe-Saison 2018/2019 waren insgesamt 161 Grippefälle im Kreis Celle gemeldet worden. Für eine Schutzimpfung ist es Experten zufolge noch nicht zu spät. Lange sollte man aber nicht mehr warten. Es dauert 10 bis 14 Tage, bis der Impfschutz vollständig aufgebaut ist.

74 Grippe-Tote 2019 in Niedersachsen

2019 registrierte das Landesgesundheitsamt für Niedersachsen insgesamt 74 Grippe-Todesfälle, 2018 sogar mehr als 100. Die Experten weisen darauf hin, dass die Influenza meist nicht unmittelbar, sondern in Verbindung mit anderen Erkrankungen zum Tode führt. Üblicherweise wechseln sich starke Grippejahre mit schwächeren ab, doch zuletzt gab es fünf Jahre mit schweren Grippewellen.

Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen

Wer Grippe hat, ist fünf bis sechs Tage ansteckend, übertragen werden die Viren über Tröpfchen, etwa beim Niesen oder Husten. Anders als eine Erkältung beginnt eine echte Grippe plötzlich mit Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen. Oft kommt Reizhusten dazu. Laut Robert-Koch-Institut hat nur ein Drittel der Grippekranken diese Symptome. Ein weiteres Drittel hat leichte Symptome vergleichbar mit einer Erkältung, die übrigen haben keine Symptome.

Coronavirus: Landkreis bleibt gelassen

Angesichts der starken Ausbreitung der neuen Lungenkrankheit dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis der Coronavirus nach Deutschland kommt. Bei einem Verdachtsfall in Peine hatte ein Test ergeben, dass sich der Patient nicht mit dem Virus angesteckt hat. Beim Kreis Celle gibt es keine besonderen Vorbereitungen für den Ernstfall. "Wir beobachten die Situation", so Harmening.

Ausbreitung von Seuche - Schweinepest: Wölfe als Risiko?

Der Celler Kreisjägermeister warnt: Wo der Wolf ist, werden weniger Wildschweine gejagt. Wird so die Ausbreitung der Schweinepest begünstigt?

Carsten Richter 26.01.2020

Mindestens 52.000 Häftlinge starben im KZ Bergen-Belsen. Doch nicht nur hier gab es im Landkreis Celle Opfer des Nationalsozialismus

Christopher Menge 26.01.2020
Alpha E ist möglich - Mehr Bahngleise im Landkreis Celle?

Am Freitag ist in Uelzen die Vieregg-Studie vorgestellt worden. Demnach ist Alpha E möglich. Das sind die Auswirkungen auf den Landkreis Celle.

Christopher Menge 24.01.2020