Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Aus dem Landkreis Wo digitales Antennenfernsehen schärfer wird
Celler Land Aus dem Landkreis Wo digitales Antennenfernsehen schärfer wird
17:00 07.05.2019
Von Carsten Richter
Wer über Antenne Fernsehen schaut, ist mitunter von den Änderungen betroffen.  Quelle: Marie Reichenbach
Celle

Das digitale Antennenfernsehen ist weiterentwickelt worden. In vielen Regionen ist das sogenannte DVB-T2 schon in HD-Qualität zu empfangen. Bislang war der Nordosten Niedersachsens von der verbesserten Bildqualität noch ausgenommen. Das ändert sich nun: Am Mittwoch, 22. Mai, wird in den Regionen Lüneburger Heide, Wendland und Uelzen ebenfalls DVB-T2 HD eingeführt. Davon betroffen sind auch weite Teile des Landkreises Celle.

Von Lachendorf bis Bergen

Der NDR hat im Internet eine Karte veröffentlicht, wonach nun auch Zuschauer in Teilen der Stadt Bergen, der Samtgemeinde Lachendorf und der Gemeinde Winsen sowie in den Gemeinden Eschede, Südheide und Faßberg ab übernächster Woche Antennenfernsehen in HD empfangen können. Das gilt auch für den Norden der Stadt Celle. In allen anderen Bereichen des Landkreises ist DVB-T2 HD schon ausgebaut.

Um Fernsehen in HD zu empfangen, ist ein Sendersuchlauf nötig.

Sendersuchlauf starten

Die Fernsehzuschauer müssen nach der Umstellung an ihrem DVB-T2-HD-Empfangsgerät einen Sendersuchlauf durchführen. Im Anschluss können folgende Programme in Full HD empfangen werden: Das Erste, NDR, Arte, Phoenix, BR, Tagesschau 24, One, MDR, WDR und HR. Der Empfang dieser Programme ist kostenlos.

Bisherige Empfangsgeräte nicht verwendbar

Wie der NDR weiter mitteilt, ist für den Empfang des neuen digitalen Antennenfernsehens eine DVB-T2-HD-fähige Set-Top-Box oder ein DVB-T2-HD-taugliches Fernsehgerät notwendig. Die bisherigen DVB-T-Empfangsgeräte könnten für das neue Antennenfernsehen nicht verwendet werden, heißt es in der Mitteilung.

Auf Logo achten

Beim Kauf eines neuen Empfangsgeräts sei darauf zu achten, dass es den HEVC/H.265-Codec unterstützt. Sämtliche Geräte mit dem grünen DVB-T2 HD-Logo oder einem Freenet TV Logo seien für den Empfang geeignet, so der NDR. Eine neue Antenne sei für den Empfang von DVB-T2 HD nicht notwendig.

Für Fragen zum Thema hat der NDR eine kostenlose Hotline eingerichtet. Unter Telefon 08000 63 70 99 können sich Fernsehzuschauer täglich zwischen 6.30 Uhr und 23.30 Uhr individuell informieren. 

Am Mittwoch wird eine Vorentscheidung in Sachen Naturschutz erwartet: Die Kreispolitik berät über die umstrittenen Aller-Pläne.

Simon Ziegler 06.05.2019

Lena Düpont will für die CDU im Europaparlament Politik machen. Vor der Europawahl beantwortet die 32-Jährige Fragen der CZ zur Öko-Politik.

06.05.2019

Beim SV Garßen gehen die Lichter langsam aus. Langlingen ist dagegen gerettet. Und Eicklingen verlor zum 26. Mal in der Fußball-Kreisliga.

05.05.2019