Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Ortsteile Eigenheim wieder aufgebaut
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Ortsteile Eigenheim wieder aufgebaut
16:01 03.05.2019
Von Christopher Menge
Im September brannte das Haus der Familie Hohls in Becklingen ab, im Dezember wurde Richtfest gefeiert. Seit Ostern schläft die Familie in ihrem neuen Eigenheim. Quelle: Christopher Menge
Becklingen

Den 11ten September am Vormittag ward das Alte im Feuer umgebracht, Dezember Anno 2018 stand dieser Bau durch Gottes Müh auf diesem Platz – dieser Spruch steht auf dem Balken des neu errichteten Hauses auf dem Hof der Familie Hohls in Becklingen. Nach dem verheerenden Brand vor nunmehr knapp acht Monaten haben Jan-Hendrik Hohls und seine Familie in Windeseile ihr Eigenheim wieder aufgebaut. "Bei einem Marathonlauf sind wir jetzt bei Kilometer 30", sagt Hohls – und das in neuer Bestzeit, wie sein Architekt passend anmerkt.

Dankbar für große Unterstützung

"Es kann einen nicht besser treffen als in so einem Dorf", sagt der 40-jährige Familienvater voller Dankbarkeit. Die ersten acht Wochen sei seine Familie komplett durch Freunde und das Dorf versorgt worden, eine Frau habe drei Monate lange die Wäsche gewaschen und auch auf dem Bau wurde kräftig angepackt. "Die Frauen kochen 10 bis 15 Liter Kaffee pro Tag, um die Handwerker zu versorgen", erzählt Hohls.

Und auch die drei Kinder brachten sich mit ein. Beispielsweise, indem sie den Fußboden in ihren neuen Zimmern selbst mit legten. "Das Schönste war das Mauern und das Dach decken", erzählt der achtjährige Jakob-Marten.

Kinder hatten Albträume

Aber es gab auch schwierige Zeiten. "Die Kinder sind oft nachts wach geworden", berichtet Hohls. Er und seine Frau Claudia mussten das Erlebte dann mit ihnen aufarbeiten. Und als die Familie in der Nacht zum Ostersamstag endlich wieder im Haus schlafen konnte, hatte Jan-Hendrik Hohls selbst eine schlaflose Nacht. "Ich habe die ganze Zeit von Rauchmeldern geträumt", erzählt er. Am nächsten Tag installierte er sie gleich. Zudem hat das neue Haus, in dem bisher das Obergeschoss fertig ist, eine Betondecke. "Sicher ist sicher", sagt Hohls. Seine Eltern konnten ihre Haushälfte – das über 100 Jahre alte Bauernhaus – bereits vor zwei Monaten wieder beziehen.

Der neue Anbau ist sechs Meter kürzer als sein Vorgänger, da er keinen Stall mehr beinhaltet. "Die Küche wird der Mittelpunkt", erzählt Hohls. Im Untergeschoss werden außerdem noch Esszimmer und Büro untergebracht.

In Container Weihnachten gefeiert

Direkt nach dem Brand war die ganze Familie in einer 45 Quadratmeter großen Ferienwohnung untergekommen. Anschließend waren auf dem Nachbargrundstück Container aufstellt worden, in denen die Hohls bis Ostern lebten. "Das war die beste Lösung", sagt Hohls. So hatte jeder seinen Rückzugsort und die Mahlzeiten mit den Mitarbeitern und Lehrlingen konnten wieder gemeinsam eingenommen werden. Auch Weihnachten feierte die Familie in ihrer "Blechbüchse". "Wir hatten viele Angebote von Freunden, bei ihnen zu feiern, und haben sonst viel Hilfe angenommen, aber da wollten wir uns mal zurückziehen", sagt Hohls

Betrieb mit Sauen und Ferkeln läuft weiter

Stolz ist der Landwirt aber nicht nur auf seine Familie und die Solidarität im Ort, sondern auch auf seine Mitarbeiter. "Sie haben in den vergangenen Monaten Unglaubliches geleistet", sagt Hohls. Schließlich musste der Betrieb mit etwa 300 Sauen und 2000 Ferkeln normal weiterlaufen.

Freunde empfehlen Fachwerk-Stil

Wegen der großen Eigenleistung ist Hohls optimistisch, dass die Versicherungssumme am Ende reicht, um den Hausneubau zu realisieren. "Das ganze Projekt wird uns sicher noch ein Jahr begleiten", sagt Hohls. Dankbar ist er auch zwei Freunden, die ihn überzeugt haben, das Haus im Fachwerk-Stil zu bauen. Sonst würde es den Balken, auf dem steht, was hier Anno 2018 passierte, nicht geben.

Unter großer Beteiligung der Everser Bevölkerung haben die Boule-Freunde des Ortes feierlich das „Boulodrom Eversen“ eingeweiht.

08.04.2019

Röhrende Motoren, packende Wettrennen und ein begeistertes Publikum, das die Atmosphäre einer Motorsport-Veranstaltung genießen konnte

07.04.2019

Am 1. Oktober wird die Dorfbäckerei mit dem kleinen Laden von Heike und Hans-Norbert Herrmann in Eversen geschlossen. Eine Wahl hatten sie nicht.

Jürgen Poestges 07.04.2019