Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Bergen will an Straßenausbaubeiträgen festhalten
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Bergen will an Straßenausbaubeiträgen festhalten
16:56 22.01.2018
Von Christopher Menge
Bergen Stadt

Kämmerer Frank Juchert weist dabei auf einen Punkt hin, der bisher noch nicht öffentlich diskutiert wurde. Eine Abschaffung von Beitragserhebungen und eine gleichzeitige Erhöhung der Grundsteuer zur Finanzierung der Straßensanierungen hätte Auswirkungen auf die Berechnung des kommunalen Finanzausgleichs. „Sollte eine zunehmende Anzahl von Kommunen von dieser Lösung Gebrauch machen, steigt der durchschnittliche Grundsteuerhebesatz bei der Berechnung des kommunalen Finanzausgleichs zugunsten des Landes Niedersachsen und zulasten der kommunalen Einheiten“, sagt Juchert.

Der Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters hat eine Übersicht erstellt, in der er die Vor- und Nachteile der drei Alternativen – Straßenausbaubeiträge, wiederkehrende Straßenausbaubeiträge und Finanzierung durch eine Erhöhung der Grundsteuer – aufgelistet hat. Die Politik muss jetzt abwägen.

Einen runden Geburtstag feiert man meistens etwas anders – so auch bei der Bürgerstiftung Region Bergen. Beim Neujahrsempfang am Donnerstagabend im Stadthaus wurden die rund 120 Gäste anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Stiftung von Künstler David Lavé durch das Programm geführt und mit Zauberstücken unterhalten. "Das kam sehr gut an", sagte Karl-Heinz Grethen. Für ihn war es der letzte Neujahrsempfang, bei dem er als Vorstandsvorsitzender die Rede hielt. "Die Satzung sieht vor, dass niemand dem Vorstand länger als zehn Jahre angehören darf", sagte Grethen. Neben ihm scheiden auch Wolfgang Busse und Jörg Porath aus dem Vorstand aus.

Christopher Menge 19.01.2018

Vor kurzem fand im Feuerwehrgerätehaus in Eversen die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Eversen statt. Eröffnet wurde die Versammlung durch den Jugendfeuerwehrwart Michael Dierks. Zunächst begrüßte er alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr Eversen, sowie die Betreuer und zahlreich erschienenen Eltern, den Stadtbrandmeister Michael Sander und den Stadtjugendfeuerwehrwart Frank Kroll.

15.01.2018

Diesmal gab es an Heiligabend ausnahmsweise einen kleinen Weihnachtsbaum aus Plastik. „Wir wollten verhindern, dass Viggo wieder die Zweige anknabbert und sich an dem Stamm der Tanne schubbert“, sagen Benjamin Müller und Sandra Arndt mit einem Lächeln. Für das Paar und ihre beiden Kinder könnte es das letzte Weihnachtsfest mit dem Känguru in dem Reihenhaus in Bergen gewesen sein. Sie suchen nach einem neuen Haus mit einem großen Grundstück und wollen bis zum Sommer ein weiteres Känguru bei sich aufnehmen – damit Viggo auch in Zukunft bei ihnen bleiben kann.

Christoph Zimmer 12.01.2018