Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Bergen Stadt Kinderchöre der St.-Lamberti-Kirchengemeinde Bergen führen Luther-Musical auf
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Kinderchöre der St.-Lamberti-Kirchengemeinde Bergen führen Luther-Musical auf
18:28 29.10.2017
Quelle: Oliver Knoblich
Bergen Stadt

Kantorin Angela Morgenroth dirigiert das Ganze: „Bauern, Mägde und Schüler – bitte einmal hier herüber“, ruft sie gerade, und das fröhliche Durcheinander vor dem Altar nimmt langsam geordnete Formen an. Bereits seit Februar sind die kleinen Chorsänger mit Feuereifer dabei, Text und Gesang für das Kindermusical „Martin Luther“ einzustudieren. Das Werk von Gerd-Peter Münden versucht, das Leben und Wirken des Reformators aus einem kindlichen Blickwinkel darzustellen. „Wir führen eigentlich jedes Jahr ein Musical auf“, erzählt Morgenroth, die die Kinderchorarbeit in der St. Lamberti-Gemeinde seit elf Jahren leitet. „Und im Reformationsjahr hat sich das Thema Luther natürlich angeboten.“

2006 habe sie mit der Kinderchorarbeit in der evangelisch-lutherischen Gemeinde ganz neu angefangen, erinnert sich die Kirchenmusikerin. „Damals waren es gerade einmal sechs Kinder, die zu den Proben gekommen sind.“ Mittlerweile hat St. Lamberti sogar drei Kinderchöre: Den „Spatzenchor“ für die Kleinsten, den „Lerchenchor“ für Kinder im Alter zwischen sieben und zehn sowie die „Lamberteenies“ – ein Chor für Jugendliche bis 14 Jahre. Zwischen 15 und 20 Mitglieder hat jeder Chor: „Im Laufe der Jahre sind einfach immer mehr Kinder dazugekommen“, freut sich Morgenroth. „Ich denke, das hat auch viel mit der Musicalarbeit zu tun, die Kleinen finden das super, obwohl es oft auch anstrengend für sie ist.“

Bianca Rees und Hannah Prilop sind mit ihren 16 Jahren schon ein wenig zu alt für die „Lamberteenies“ – deswegen unterstützen sie Morgenroth jetzt jede Woche bei der Leitung des „Spatzenchors“. „Manche der Kleinen können schon richtig gut singen und ziehen dann die anderen mit“, erzählt Prilop stolz. Beide sind in die Chorarbeit hineingewachsen und schon seit Kindertagen dabei, ebenso wie die 11-jährige Milana, die in der St. Lamberti-Gemeinde singt, seit sie vier ist. Sie wird morgen einen der Possenspieler im Luther-Musical darstellen – und hat schon ein bisschen Lampenfieber. „Aber ich bin ja nicht alleine auf der Bühne“, sagt sie und lächelt verschmitzt. „Das wird schon gutgehen.“

Von Christina Matthies