Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Bergen Stadt Landwirtschaftsministerin will Celler Bauern unterstützen
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Landwirtschaftsministerin will Celler Bauern unterstützen
16:23 16.03.2018
Von Carsten Richter
Daumen hoch: Landvolk-Geschäftsführer Martin Albers (links) und Vorsitzender Jürgen Mente haben im Berger Stadthaus Ministerin Barbara Otte-Kinast Saattütchen der CZ-Aktion „Celle blüht auf“ überreicht. Quelle: David Borghoff (2)
Anzeige
Bergen Stadt

Ihre zentrale Botschaft lautete dabei: gemeinsam mit den Landwirten vor Ort nach Lösungen suchen. "Die Verbesserung des Miteinanders steht für mich im Vordergrund. Der Gesprächsbedarf ist schließlich groß", sagte Otte-Kinast. Eine enge Zusammenarbeit sei beispielsweise bei der Prävention der Afrikanischen Schweinepest erforderlich, die bei einem Ausbruch in Deutschland verheerende Folgen für die Schweinehalter hätte. Der Tierschutzplan, der 2011 initiiert worden war, müsse weiter angepasst werden. Wenn es um das Wohl der Tiere gehe, müssten auch der Transport und die Schlachtung von Schweinen berücksichtigt werden.

Anzeige

Als "Mammutaufgabe" bezeichnete die Ministerin die neue Düngeverordnung. Noch seien die Nährstoffüberschüsse mit rund 70.000 Tonnen Stickstoff und 30.000 Tonnen Phosphat pro Jahr zu hoch. Otte-Kinast sagte den Landwirten Hilfestellungen zu. Allerdings müssten auch die Bauern ihr Entgegenkommen signalisieren. Gemeinsames Ziel sei es, eine Existenzgrundlage für die nachfolgenden Generationen zu schaffen. "Landwirtschaft ist Wirtschaft. Der Tier- und Umweltschutz ist nur gesichert, wenn auf den Höfen die Wirtschaftlichkeit stimmt", sagte die Ministerin unter großem Beifall. Um die Lebensqualität der Landwirte zu stärken, sei der Ausbau der digitalen, aber auch der traditionellen Infrastruktur von Bedeutung.

Lobende Worte fand sie für die CZ-Aktion "Celle blüht auf" zum Schutz von Insekten. Mit dem kostenlosen Erwerb der Saatmischung „Blühende Landschaft“ kann jeder dazu einen Beitrag leisten. "Das ist großartig. Warum gibt es so etwas nicht landesweit? Da muss auf kommunaler Ebene mehr getan werden", sagte die Ministerin. Ohne Bienen gebe es kein Leben – dafür seien die Menschen zu sensibilisieren. Auch Landvolk-Vorsitzender Jürgen Mente sagte, dass er die Aktion gerne unterstützt.

Einen besonderen Abend erlebte Annemarie Strüber aus Adelheidsdorf: Mente ehrte die ehemalige Vorsitzende des Landfrauenvereins Celle für ihr jahrzehntelanges Engagement für die Interessen der Landfrauen und die Landwirtschaft. Unter anderem hatte Strüber den Dorfladen in Großmoor ins Leben gerufen und Kochbücher veröffentlicht. Dafür wurde sie mit der silbernen Ehrennadel des Landvolk-Kreisverbandes ausgezeichnet.

Anzeige