Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Bergen Stadt Nachwuchs-Architekten mit neuen Ideen für Abrissfläche in Bergen
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Nachwuchs-Architekten mit neuen Ideen für Abrissfläche in Bergen
18:10 03.06.2018
Die Kinder der Hinrich-Wolff-Schule haben ihren Traumspielplatz an der Danziger Straße schon einmal mit Maisstöpseln gebastelt. Quelle: Katharina Hoopmann
Bergen Stadt

Mit den kleinen, knautschigen, knallbunten und federleichten Stäbchen aus dem etwas ungewöhnlichen Material lässt sich fast alles bauen. Man benötigt lediglich Wasser, das den „Playmais“ aufweicht. Dann kleben die einzelnen Bauteile zusammen und halten auch tatsächlich. Das Tolle daran: Es ist auch noch zu 100 Prozent biologisch abbaubar.

Dazu hatte es schon am Tag der Städtebauförderung Anfang Mai eine Ideen-Werkstatt für Bürger gegeben, die auf Einladung des Ortsbürgermeisters Virendra Singh und des Ortsrats sowie der Stadt Bergen sehr gut angenommen und besucht war. Jan Thomas, Leiter des Fachbereichs Bauen und Umwelt, hat die Schüler-Modelle persönlich in der Hinrich-Wolff-Schule begutachtet. „Die Aktion zeigt, wie wunderbar kreativ sich unsere ‚Nachwuchs-Architekten‘ im Gestaltungsprozess einbringen können und wollen. Nur wenn Anregungen eingebracht werden, kann darüber diskutiert werden und eine Parkfläche für alle entstehen.“

Von CZ

Wie geht es Viggo? Diese Frage stellt sich die Berger Familie Müller-Arndt minütlich, seitdem das Celler Kreisveterinäramt das Rotnackenwallaby am Mittwochvormittag abgeholt hat. Am Freitagnachmittag wollte sich die Familie in der Wildtier- und Artenschutzstation Sachsenhagen im Beisein von Rechtsanwalt Markus Matuschczyk und einem Fernsehteam von Sat.1 selbst ein Bild machen – aber die Besitzer von Viggo flogen hochkant raus. Am Vormittag hatte der Landkreis Celle eine Pressemitteilung herausgegeben, dass es dem Känguru gut ginge.

Christopher Menge 25.05.2018

Beim historischen Salztransport des Salzsiedevereins Soltau gab es eine ungeplante Unterbrechung. Um das Ochsengespann zu schonen, wurden die erschöpften Tiere auf einen Transporter verladen und dann per Motorenkraft zu ihrem Ziel gefahren.

Michael Ottinger 24.05.2018

Großer Schock für Familie Müller/Arndt aus Bergen: Am Mittwochvormittag haben Mitarbeiter der Wildtier- und Artenschutzstation Sachsenhagen und der Celler Kreisveterinär Heiko Wessel ihr Känguru Viggo abgeholt. Das Rotnackenwallaby soll in der Wildtierstation untergebracht werden.

Christopher Menge 24.05.2018