Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Eschede Hof Nahtz: Anne-Frank-Weg statt Finkenberg?
Celler Land Eschede Hof Nahtz: Anne-Frank-Weg statt Finkenberg?
12:21 07.01.2020
Von Jürgen Poestges
Anne Frank
Anzeige
Eschede

Der Hintergrund: Am Finkenberg liegt der ehemalige Hof Nahtz, der jetzt dem NDP-Landesverband gehört. Grüne und FDP begründen den Antrag folgendermaßen: "Die Umbenennung von „Zum Finkenberg“ in „Anne-Frank-Weg“ wäre ein deutliches Signal an den NPD-Landesverband, dass Nazis in Eschede nicht erwünscht
sind und ihr Treiben nicht tatenlos hingenommen wird.

Ein historisches Dokument

Der Name „Anne Frank“ ist ein international bekannter und zeigt aller Welt, dass
Eschede mit dem braunen Sumpf nichts zu tun haben will. Ihr Tagebuch gilt als
ein historisches Dokument aus der Zeit des Holocaust und Anne Frank als Symbolfigur gegen die Unmenschlichkeit des Völkermordes in der Zeit des Nationalsozialismus. Durch den Tod der Anne Frank im Konzentrationslager Bergen-Belsen ergibt sich ebenso ein regionaler Bezug."

Anzeige

Aufstellung einer Gedenktafel

Als weitere Möglichkeiten, durch die der Antrag ergänzt werden könnte, sehen die beiden Fraktionen die Aufstellung einer Gedenktafel an der Kreuzung der Landesstraße zum Weg „Im Dornbusch“ am Anfang des künftigen „Anne-Frank-Wegs“ oder die zusätzliche Umbenennung des Weges „Im Dornbusch“ in „Anne-Frank-Weg“. Der Anne-Frank-Weg würde dann die Landesstraße kreuzen und könnte der Anfang einer Radtour von Eschede zur Gedenkstätte Bergen-Belsen sein,so FDP und Grüne. Sie bringen außerdem die Ausweisung einer Fahrradroute (Radtour gegen das Vergessen des Nationalsozialismus) über Dornbuschweg, Rebberlah, Eversen, Offen und Belsen zur Gedenkstätte und die feierliche Umbenennung des Weges „Zum Finkenberg“ in „Anne-Frank-Weg“ zur Sommersonnenwende mit Unterstützung von Künstlern ins Spiel.

Carsten Richter 02.01.2020
Carsten Richter 26.12.2019
Carsten Richter 22.12.2019