Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Eschede Betrieb gerettet: Bürgerbus fährt weiter
Celler Land Eschede Betrieb gerettet: Bürgerbus fährt weiter
09:00 07.10.2019
Von Carsten Richter
Hat das Lenkrad übernommen: Wilhelm Lilje ist neuer Vereinsvorsitzender, Othmar Szymanski (rechts) wurde zum Schriftführer gewählt.   Quelle: David Borghoff
Eschede

Einfach so hinnehmen, dass der Betrieb eingestellt wird? Nein, das hat Wilhelm Lilje nicht fertig gebracht. Von Anfang an, seit April 2015, gehört der heute 56-Jährige zum Team des Bürgerbusses Eschede. „Unsere Fahrer stecken hier viel Herzblut hinein, wir sind ein eingeschworenes Team“, erzählt Lilje der CZ.

Lilje ist Fahrer und Vorsitzender zugleich

Es ist Freitagnachmittag gegen 16.30 Uhr, kurz nach Betriebsschluss. Lilje ist gerade eine Schicht gefahren, nun steht der weiße Kleinbus auf dem Gelände des Bauhofs. Zwei Mal im Monat setzt er sich hinters Steuer und übernimmt ehrenamtlich einen Fahrdienst. Seit August ist Lilje aber nicht nur Fahrer, sondern auch Vorsitzender des Bürgerbusvereins. Zu seinem Stellvertreter wurde Horst Kisser gewählt.

Verein stand kurz vor der Auflösung

Als die Einladung für die Mitgliederversammlung kam, der die Auflösung des Vereins beschließen sollte, hat Lilje, der hauptberuflich bei der Bundeswehr in Wietzenbruch arbeitet, das Ruder kurzerhand übernommen. „Man muss einfach Spaß mit den Leuten haben“, sagt der neue Vorsitzende.

Hans-Jürgen Soltendieck wird dem Bürgerbusverein treu bleiben und Fahrten übernehmen.  Quelle: Joachim Gries (Archiv)

Vorzeitige Lösung gefunden

Die Lage beim Escheder Bürgerbus hatte sich in den vergangenen Wochen und Monaten immer mehr zugespitzt – so sah es noch im März dieses Jahres aus. Das größte Problem war der Mangel an Fahrern, außerdem wollten zahlreiche Vorstandsmitglieder ihre Ämter abgeben. Auch der bisherige Vorsitzende Hans-Jürgen Soltendieck hatte seinen Abschied für April 2020 schon lange angekündigt – nun ist bereits vorzeitig eine Lösung gefunden worden.

Soltendieck weiter als Fahrer tätig

„Das war ein sauberer Übergang“, freut sich Soltendieck, der dem Bürgerbus als Vereinsmitglied treu bleibt und im Schnitt einmal pro Woche eine Fahrschicht übernimmt. „Außerdem stehe ich für Fragen weiter gerne zur Verfügung“, so der frühere Vorsitzende, der das Projekt Bürgerbus Eschede mit aufgebaut hat. „Eigentlich wollte ich das System nur anschieben“, sagt er – und hat dann doch mehr als vier Jahre den Verein geleitet.

Auch Theaterfahrten wieder möglich

Nun stehen insgesamt 16 Fahrer zur Verfügung, allein seit Anfang August haben sich sechs neue Freiwillige gefunden. „Je ernster die Lage wurde, desto größer wurde das Interesse“, sagt Schriftführer Othmar Szymanski. Er ist neu im Team und übernimmt die monatlichen Fahrten zum Schlosstheater Celle. „Als Kunde habe ich dieses Angebot genutzt – bequemer geht‘s nicht“, so Szymanski. Dank seines Einsatzes können die Theaterfahrten nun wieder stattfinden.

Weiter auf neue Fahrer angewiesen

Trotz der nun gesicherten Zukunft ist der Bürgerbusverein weiterhin auf neue Fahrer angewiesen. „Bis Februar scheiden drei Fahrer aus, wenn wir 16 halten könnten, wäre das gut“, sagt Lilje.

Premiere bei Escheder Demonstration gegen Rechts: Erstmals durften die Gegner bis wenige Meter zum früheren Nahtz-Hof vorrücken.

Carsten Richter 29.09.2019

Rund 120 Teilnehmer sind am Samstag in Eschede gegen Rechtsextremismus auf die Straße gegangen - erstmals durften sie bis kurz vor den Hof Nahtz.

Carsten Richter 28.09.2019

Von "richtig" bis "unmöglich": Der Vorschlag, die Gebäudefunktion von Escheder Rathaus und Grundschule zu tauschen, löst verschiedene Reaktionen aus.

Carsten Richter 26.09.2019