Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Eschede Groß-Flohmarkt in Dalle zieht Massen an
Celler Land Eschede Groß-Flohmarkt in Dalle zieht Massen an
17:27 03.10.2017
Quelle: Oliver Knoblich
Dalle

„Als ich heute morgen um fünf aus dem Fenster geschaut habe, standen schon die Ersten vor dem Zaun“, erzählt Organisator Eckhard Breetzke schmunzelnd. „Vor 21 Jahren haben wir mal mit einem kleinen Flohmarkt und Spielen für Kinder angefangen – inzwischen werden hier jedes Jahr an die 170 Verkaufsstände aufgebaut.“

Verkaufen dürfen allerdings nur Privatleute – wie Sabrina Schack zum Beispiel, die an ihrem Stand gleich in Eingangsnähe unter anderem gebrauchte Kinderkleidung anbietet. „Spätestens um sieben sollte man schon hier sein“, meint die Eschederin, „die besten Geschäfte laufen nämlich meistens, bevor der Flohmarkt überhaupt offiziell losgeht. Da wird dann direkt aus den Kartons verkauft, das hatte ich vorhin auch schon.“ Schack ist regelmäßig auf Flohmärkten anzutreffen. „Ich finde das immer noch schön, hinter meinem Stand zu stehen und verschiedene Menschen kennenzulernen.“ Zwischendurch mal selbst durch die Reihen der Konkurrenz zu schlendern und das vielfältige Angebot in Augenschein zu nehmen, verkneife sie sich jedoch grundsätzlich, verrät sie und lacht – „zu gefährlich.“

Joachim Kuß, der auf dem Tisch vor sich gerade alte Blechschilder und Apothekerflaschen arrangiert, ist da ganz anders. „Ich gucke immer gerne, was die anderen haben“, sagt der Winser, der drei bis vier Mal im Jahr auf Flohmärkten verkauft. „Meistens dann, wenn wir zuhause wieder umdekoriert haben und meine Frau der Meinung ist, dass ich die überflüssigen Sachen loswerden muss.“ Er liebe nämlich alte Dinge, erklärt Kuß, und sammle auch so einiges. „Es wird so vieles weggeschmissen – das ist doch schade.“

Pamela Rüsche ist ebenfalls eine leidenschaftliche Flohmarkt-Gängerin. „Wir sind eigentlich jedes Wochenende auf einem unterwegs“, berichtet sie. Dabei stöbert die Uetzerin vor allem nach Kinder- oder Erwachsenenkleidung. Ihr Tipp an andere Flohmarkt-Besucher: „Nie unter Zeitdruck hingehen, dann findet man oft die besten Schnäppchen.“

Eine erfolgreiche Shopping-Schlacht hat offenbar auch der kleine Matthias geschlagen, der mit einer Kinder-Schubkarre voller Spielsachen und seeligem Gesichtsausdruck neben Mama Manuela Schmidt hertrottet. „Wir waren schon um viertel vor zehn da, um uns die besten Sachen zu sichern“, sagt sie augenzwinkernd. „Wir fahren jedes Jahr nach Dalle, da ist es immer voll, egal, wie das Wetter ist.“

Von Christina Matthies