Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Eschede Fördermittel entscheiden über Investitionen
Celler Land Eschede Fördermittel entscheiden über Investitionen
16:32 18.01.2019
Von Carsten Richter
Die Grundschule Eschede: BüfE und Grüne/FDP sind für einen Umbau.  Quelle: Karin Dröse
Eschede

Bei vier Gegenstimmen hat der Rat der Gemeinde Eschede am Donnerstagabend den Haushalt für 2019 verabschiedet. Zum Jahresabschluss 2018 hat sich der Schuldenstand noch einmal erhöht, im Ergebnishaushalt steht erneut ein leichtes Minus. "Auch für 2019 ist ein Defizit nicht ganz auszuschließen", sagte Kämmerer Torsten Peters. Die Vorgaben für den Finanzausgleich würden aber eingehalten.

BüfE und Grüne/FDP stimmen gegen Haushalt

Als größter Investitionsposten sind für 2019 Maßnahmen zur Umnutzung des Glockenkolkzentrums vorgesehen. Bei der Verabschiedung des Haushalts war dies auch der Knackpunkt. Die BüfE-Fraktion sowie Uwe Diederichs als Vertreter der Grüne/FDP-Gruppe trugen den Haushalt nicht mit. Sie drängten auf die aus ihrer Sicht erforderliche Sanierung der Grundschule. "Wir wollen parallel zur Umgestaltung des Glockenkolk eine zukunftsfähige Grundschule planen", sagte BüfE-Ratsherr Jens Buchholz. Hier sei eine "Synchronisation notwendig, die nicht auf 2020 verschoben werden sollte". Diederichs schloss sich an.

Nur geringe Fördermittel für Grundschulumbau

Bürgermeister Günter Berg betonte, dass die Grundschule bauliche Defizite habe, aber für einen Umbau nur "verschwindend geringe Fördermittel" ankämen. Es wären zusätzliche Planungskosten nötig gewesen. "Wie sollen wir das finanzieren?", fragte der Verwaltungschef. Für den Glockenkolk hingegen hat Berg einen Förderbescheid in der Hand.

Sanierung der Freibäder

Zudem stehen Fördermittel aus der Dorferneuerung "Aschau-Niederung" für die Sanierung der Freibäder in Eschede und Höfer bereit. Diese Vorhaben stehen deshalb genauso im Investitionsplan wie die Umfeldgestaltung des Schützenheims und des Grethehofs Habighorst sowie die Erneuerung der Straßenbeleuchtung in der Marinesiedlung. 80.000 Euro investiert die Gemeinde zudem in die Erneuerung der Netzwerk- und Stromversorgung im Rathaus.

"Die Freibäder haben einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert", sagte Stephanie Bölke, Fraktionschefin der CDU, zur geplanten Sanierung. Was die Grundschule betrifft, sei ein pädagogisches Konzept wichtig – und das sei vorhanden. "Wir haben eine funktionierende Grundschule, ich sehe keinen Handlungsbedarf", sagte SPD-Fraktionschef Michael Cruse in Richtung der BüfE-Fraktion.

Die Hilferufe der beiden Kinder haben niemanden interessiert. Schließlich haben sie selbst ihren Opa in Eschede aus einer misslichen Lage befreit.

Carsten Richter 15.01.2019

Die Gruppe Grüne/FDP im Escheder Gemeinderat unternimmt einen neuen Versuch: Sie verlangt mehr Tempo-30-Zonen an der Bundesstraße 191.

Carsten Richter 14.01.2019

1985 fing alles an. Interessierte gründeten in Eschede den ersten Homöopathie-Laienverein Norddeutschlands. Nun wird um die Zukunft gebangt.

Carsten Richter 11.01.2019