Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Eschede Polizist wird bei Jagd auf Fuchs verletzt
Celler Land Eschede

Polizist wird bei Jagd auf Fuchs in Eschede verletzt

12:14 18.08.2020
Quelle: Philipp Schulze (symbolbild)
Anzeige
Eschede

Am Sonntag kam es in Eschede zu einem Jagdunfall in dessen Folge ein Polizeibeamter verletzt wurde. Am 16. August wurde gegen 11.20 Uhr die Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Wathlingen darüber in Kenntnis gesetzt, dass sich auf dem Gelände des TUS Eschede ein kranker und möglicherweise verletzter Fuchs befindet.

Jäger sollte erkrankten Jungfuchs erlösen

Vor Ort wurde ein offensichtlich erkrankter und verhaltensauffälliger Jungfuchs angetroffen. Sofort wurde ein Jäger hinzugezogen, um den Fuchs von seinen Qualen zu erlösen. Hierzu wurde das Vereinsgelände abgesichert, um eine Gefährdung Unbeteiligter auszuschließen. Der Jagdausübungsberechtigte nutzte, wie üblicherweise zur Erlegung von Niederwild/Raubwild angewandt, Schrotmunition.

Anzeige

Schrotmunition prallt ab und verletzt Polizisten

Im Rahmen der Schussabgabe prallten Teile der benutzten Schrotmunition so unglücklich ab, dass ein Polizeibeamter verletzt wurde. Diese Verletzungen mussten ärztlich behandelt werden. Der 45-jährige Beamte konnte das Krankenhaus bereits gestern wieder verlassen. Die genauen Umstände, die zur Verletzung des Polizeibeamten führten, werden nunmehr geprüft und sind Bestandteil gegenwärtiger polizeilicher Ermittlungen.

Carsten Richter 17.08.2020
Carsten Richter 09.08.2020