Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Eschede Ausbau von Glasfaser in Eschede vor Start
Celler Land Eschede Ausbau von Glasfaser in Eschede vor Start
17:51 28.10.2019
Von Carsten Richter
Die Baggerarbeiten für den Glasfaserausbau sollen im Januar beginnen.  Quelle: Carsten Rehder
Eschede

Die Anfänge waren nicht leicht. Nun aber werden die Pläne doch realisiert. Anfang kommenden Jahres will der Celler Anbieter SVO den Glasfaserausbau im Kernort der Gemeinde Eschede umsetzen. Im Januar 2020 soll voraussichtlich mit dem Ausbau begonnen werden, teilte das Unternehmen mit. Sofern das Wetter mitspielt, werden ab Mitte des Monats die Bagger rollen. Ende 2018 waren die Pläne erstmals verkündet worden.

Ausbau in drei Clustern ab Mitte Januar

Der Ausbau des Glasfasernetzes wird in allen drei festgelegten Clustern erfolgen, alle drei Unternehmen hätten bereits ihren Beginn für Mitte Januar 2020 zugesagt, teilte SVO-Sprecherin Anne Ruhrmann am Montag mit. Das erste Cluster umfasst den östlichen Bereich Eschedes, also die Wohngebiete rund um die Südstraße/Eichenstraße sowie die Uelzener Straße. Das zweite Cluster betrifft das Gebiet südlich der Rebberlaher Straße sowie die beiden Seiten der Celler Straße. „Auch während der Baggerarbeiten sind die Abschlüsse von Verträgen möglich. Der Hausanschluss ist dann weiter kostenlos“, sagte Ruhrmann am Montag auf CZ-Nachfrage. Insgesamt werden damit rund 440 Haushalte künftig mit schnellem Internet versorgt.

Eschedes Bürgermeister Günter Berg (links) und Ulrich Finke, Geschäftsführer der SVO, wollen gemeinsam den Glasfaserausbau für Eschede voranbringen. Quelle: SVO/AR

Auch drittes Unternehmen hat zugesagt

Zunächst war der Glasfaserausbau ab Januar nur in zwei von drei Clustern geplant. Gestern habe dann auch das dritte Unternehmen den Baubeginn für Anfang 2020 zugesagt, so Ruhrmann.

Breitband verspricht höhere Geschwindigkeit

Bis 2021 sollen dann alle Hauseigentümer in den Clustern schnelles Internet bekommen. Künftig werden private Haushalte in Eschede Bandbreiten von bis zu 500 Mbit pro Sekunde im Download und bis zu 200 Mbit pro Sekunde im Upload nutzen können. Für Gewerbetreibende stellt die SVO Bandbreiten von bis zu 1000 Mbit pro Sekunde im Up- und Download zur Verfügung.

Erste Gespräche Ende 2018 geführt

Ende des vergangenen Jahres hatte die Gemeinde erste Gespräche mit der SVO aufgenommen, im Januar 2019 war die Vorvermarktungsphase gestartet. Die erforderliche Quote von 40 Prozent war nicht zustande gekommen, nach weiteren Verhandlungen hatten sich Verwaltung und Gemeinde aber doch auf
einen flächendeckenden Ausbau geeinigt.

Ein 54-jähriger Mann ist am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall auf der B191 bei Eschede schwer verletzt worden.

17.10.2019

Tiger haben einen großen Bewegungsdrang. Im Filmtierpark Eschede wird diesem Bedürfnis mit einem größeren Gehege entsprochen. Es geht voran.

Carsten Richter 12.10.2019

„Kohlmeyer - ganz am Ende“ hieß die Theater-Collage, die auf dem Hof Hellberg in Lohe für Begeisterung, aber auch für Nachdenklichkeit sorgte.

08.10.2019