Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Eschede Studie soll Eschedes Potenzial für alternative Energien zeigen
Celler Land Eschede Studie soll Eschedes Potenzial für alternative Energien zeigen
13:24 13.06.2010
Anzeige
Eschede

ESCHEDE (jg). Die Studie, deren Kosten auf 27846 Euro veranschlagt werden, wird von der Leader-Region Lachte-Lutter-Lüß kofinanziert, sie übernimmt 75 Prozent der Nettokosten. Die verbleibenden Kosten für die Samtgemeinde betragen 1144 Euro. Samtgemeindebürgermeister Günter Berg beschrieb in der jüngsten Sitzung des Rates der Samtgemeinde die Zielrichtung der Studie. In der Leader-Region, die die Gemeinde Unterlüß, die Samtgemeinden Eschede und Lachendorf sowie die Celler Stadtrandgemeinden Garßen, Altenhagen und Groß Hehlen umfasst, würden elf Biogasanlagen Strom produzieren, aber nur ein geringer Anteil der Wärme werde genutzt.

Die Studie solle zeigen, ob ein Wärme-Contracting zwischen den Landwirten als Anbietern und der Kommune wirtschaftlich und sinnvoll sei. „Wir wollen so schnell wie möglich Ergebnisse bekommen“, sagte Berg.

Anzeige

„Wenn die Studie vorliegt, müssen wir sehen, was wir damit machen können“, sagte Gerd Bakeberg für die CDU. Auch die Umweltverträglichkeit der alternativen Energien müsse umfassend geprüft werden, forderte Michael Cruse für die SPD. Er wies auf die Flächen- und auf die Verkehrsbelastung hin. „Ich bin gespannt, was da erarbeitet wird“, sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende.

Von Joachim Gries