Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Faßberg Ein Jahrmarkt wie früher: Müdener Markt eröffnet
Celler Land Faßberg Ein Jahrmarkt wie früher: Müdener Markt eröffnet
14:52 16.08.2018
Quelle: Birgit Stephani
Anzeige
Müden (Örtze)

MÜDEN. „Das ist ein richtiger Jahrmarkt wie man ihn von früher kennt“, finden Kathrin und Jürgen Schlüter. Die beiden Saarländer machen zur Zeit Urlaub in der Südheide und sind durch Zufall auf den Müdener Markt aufmerksam geworden. „Wir dachten, die feiern hier eben ein Straßenfest, mit sowas haben wir nicht gerechnet“, meint Jürgen Schlüter.

Der Müdener Markt fällt jährlich auf den Mittwoch und Donnerstag nach dem 10. August. Ganz Müden wahrt an diesen zwei Tagen seine Tradition und feiert ein Fest, dass auf eine über 800 Jahre alte Geschichte zurückblickt. Der Ausgangspunkt des St.-Laurentius-Marktes ist das Kirchweihfest, das anlässlich der Begründung der Laurentiuskirche am 10. August 1217 entstand. Nach altem Brauch beginnt der Markt am Mittwoch nachmittags um 14 Uhr.

Anzeige

In den Straßen des Heidedorfes findet jetzt wieder für zwei Tage ein farbenprächtiges Geschäftstreiben statt, es reiht sich Verkaufsbude an Verkaufsbude. Schon am ersten Tag sind die Straßen so gut gefüllt, dass man mehr entlang geschoben wird durch die Budengassen, als das man Bummeln könnte. Zwischen den Jahrmarktsständen fühlen sich die Besucher ein bißchen in alte Zeiten zurückversetzt.

Kein Wunder also, dass es auch immer längst weggezogene Müdener wieder zurück in ihre Heimat zieht. „Prost Jahrmarkt“, dieser Gruß ist Kult und auch am Donnerstag, am zweiten Tag des Marktes, wird man ihn wieder überall hören. Um 16 Uhr geht es auf dem Timmerplatz weiter. Vor und nach der Preisverleihung der Marktbuttons wird gerockt, ehe der 801. Müdener Markt mit einem großen Höhenfeuerwerk ab 22.30 Uhr am Heidesee sein Ende findet. Bereits um 14 Uhr ziehen die Kinder zum "Spiel ohne Grenzen" durchs Dorf.

Von Birgit Stephani