Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Faßberg Faßberger Rat ordnet sich neu
Celler Land Faßberg Faßberger Rat ordnet sich neu
13:50 13.06.2010
Anzeige
Faßberg

Mehr Zeit für andere ehrenamtliche Tätigkeiten und fehlende Zusammenarbeit mit den politischen Partnern. So begründet Carsten Dickow (FDP) seinen Ausstieg aus der Fraktionsgruppe mit der Neuen Wählergemeinschaft und der SPD.

Mit seinem Austritt bewirkte er gleich die gesamte Auflösung der Gruppe. Die Neue Wählergemeinschaft sah durch den Rückzug Dickows das ursprüngliche Ziel nicht mehr gegeben und will künftig wieder alleine im Rat und den Ausschüssen agieren.

Anzeige

Die fehlende Zusammenarbeit der politischen Vertreter hat speziell beim Thema Tourismus eine wichtige Rolle gespielt. Dort hatte sich auf der politischen Ebene in den vergangenen Monaten wenig getan. Erst ein dringender Appell des SPD-Ratsherrn Carl Wilhelm Kuhlmann an die Verwaltung führte überhaupt dazu, dass vor einigen Wochen mal wieder der Tourismusausschuss tagte.

Durch das Ende der Gruppe gab es einige Umbesetzungen in Ausschüssen. Kuhlmann wird jetzt wohl ab der kommenden Sitzung für die SPD den Vorsitz des Tourismus-Ausschusses übernehmen. „Ich habe schon einige Ideen für die Entwicklung dieses Themas und möchte, dass der Ausschuss zügig nach der Sommerpause tagt“, sagt der SPD-Ratsherr.

Für das FDP-Ratsmitglied Dickow bedeutet der Austritt aus der Gruppe einen deutlichen Verlust an Einfluss. Statt des Vorsitzes im Tourismusausschuss hat er ab sofort nur noch ein Grundmandat im Wirtschaftausschuss. Das heißt, er darf dort nicht mal mit abstimmen.

NWG-Fraktionschef Hans-Heinrich Hohls sieht seine Gruppierung durch den Wechsel eher gestärkt als geschwächt. „Wir sind in allen Ausschüssen vertreten und haben auch noch den Sitz im Verwaltungsausschuss“, sagt Hohls.

Von Tore Harmening