Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Faßberg im Fokus der Weltöffentlichkeit
Celler Land Faßberg Faßberg im Fokus der Weltöffentlichkeit
16:46 24.02.2019
Von Christopher Menge
Faßbergs Bürgermeister Frank Bröhl freut sich auf die Feierlichkeiten zum Ende der Luftbrücke vor 70 Jahren. Quelle: David Borghoff
Faßberg

Ungewollt hat ein wenige Zentimeter großes Hakenkreuz die Gemeinde Faßberg im vergangenen Jahr in den Fokus der Weltöffentlichkeit gerückt. Zur Glocke in der Michaelkirche habe es unter anderem Presseanfragen aus Israel, Frankreich und den USA gegeben, berichtet Faßbergs Bürgermeister Frank Bröhl: "Durch einen offenen Dialog und dem transparenten Umgang hat Faßberg der Welt sehr deutlich gezeigt, dass die Heide nicht braun ist." Man habe manifestiert, dass man um die Verantwortung, die das historische Erbe mit sich bringe, wisse. An ein positives Stück der Faßberger Geschichte wird dagegen in diesem Jahr erinnert – an das Ende der Luftbrücke nach Berlin vor 70 Jahren.

Tag der Bundeswehr am 15. Juni

"Vier Tage lang wird ein einmaliges Ereignis begangen", sagt Bröhl mit Blick auf die Veranstaltungen zwischen dem 12. und 15. Juni, die mit einem Tag der Bundeswehr ihren Höhepunkt finden. Der Verwaltungschef freut sich nicht nur auf die historischen Flugzeuge, die die Luftbrücke nachfliegen werden, sondern auch auf die Big Band der Bundeswehr.

Bundeswehr soll in Lerchenschule ziehen

Mit den Verantwortlichen der deutschen Truppe hat der Bürgermeister im vergangenen Jahr viele Gespräche über die Nutzung der Lerchenschule geführt. "Da die Fachschule der Bundeswehr für die Sanierung ihres Gebäudes ein Ausweichquartier benötigt und bereits im Begriff war, Richtung Gloucester School nach Bergen abzuwandern, haben wir der Bundeswehr die Lerchenschule als Interimslösung angeboten", so Bröhl. "Wir arbeiten derzeit fieberhaft an der Erstellung eines Mietvertrages, um der Fachschule mit ihren weit über 400 Dienstposten weiterhin eine Heimat in Faßberg bieten zu können." Zudem würden mit einem Architekturbüro und einer Schulberatung die Kosten für einen neuen Grundschulstandort am Marktweg abgeschätzt.

BI Faßberg übergibt 1200 Unterschriften

Neben den emotionalen Diskussionen um die Glocke und die Nachnutzung der Lerchenschule wird in Faßberg um die Straßenausbaubeiträge gestritten. Die Faßberger Bürgerinitiative hat Bröhl 1200 Unterschriften für das Bürgerbegehren zum vorläufigen Stopp des Straßenausbaus in der Gemeinde überreicht. "Wir sehen klar das Land in der Pflicht, alternative Finanzierungsmodelle zu ermöglichen", sagt Bröhl.

Tante Hanna soll im Mai eröffnen

Einigkeit bestand und besteht in der Gemeinde beim Projekt "Tante Hanna". Der mit Leader-Mitteln geförderte Lebensmittelmarkt soll im Mai in Müden eröffnen. Vorantreiben will Bröhl zudem das Thema "Flächendeckendes Wlan" in der Gemeinde. "Ein Förderantrag der Initiative WiFi-4-EU ist bewilligt worden, sodass weitere 15.000 Euro bereit stehen", sagt Bröhl.

Die Hauptstraße im Heideort soll in absehbarer Zukunft saniert werden. Für Sonderwünsche muss die Gemeinde selbst zahlen.

Marie Nehrenberg 20.02.2019

Das Luftbrückenmuseum soll kindgerechter werden. Dazu reiste eine Projektgruppe nach Berlin. Dort trafen die Schüler eine bekannte Zeitzeugin.

Oliver Gatz 15.02.2019

1200 Unterschriften hat die BI Faßberg für das Bürgerbegehren zum vorläufigen Stopp der Straßenausbaumaßnahmen gesammelt.

Christopher Menge 13.02.2019