Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Faßberg Ganz nah dran an Rosinenbombern
Celler Land Faßberg Ganz nah dran an Rosinenbombern
17:35 18.03.2019
Von Christopher Menge
Am 13. Juni bietet der Fliegerhorst Faßberg einen Spotter-Day für Luftfahrt-Enthusiasten an. Die 500 Gäste können die Flugzeuge sowohl aus der Luft, wie hier in Wunstorf, als auch am Boden fotografieren. Quelle: Falk Bärwald
Faßberg

Tausende Besucher werden beim Tag der Bundeswehr am Samstag, 15. Juni, die Rückkehr der Rosinenbomber erleben. Für 500 Flugzeug-Enthusiasten kommt es aber noch besser. Im Vorfeld der Großveranstaltung lädt der Fliegerhorst Faßberg zu einem so genannten Spotter-Day ein. Dieser bietet allen Interessierten die Möglichkeit, am Donnerstag, 13. Juni, die Luftfahrzeuge aus nächster Nähe sowohl am Boden als auch in der Luft zu fotografieren. „Die Gäste haben die Chance, in der Zeit von 9 bis 16 Uhr einen Platz an der Runway zu bekommen, die Flugobjekte ohne störende Zäune zu betrachten und das perfekte Bild aufzunehmen“, sagt Oberstabsfeldwebel Paul Hicks von der Pressestelle des Standortes Faßberg. Die Teilnehmerzahl ist auf 500 Personen begrenzt.

30 Rosinenbomber in Faßberg

Das Mindestalter ist 15 Jahre (in Begleitung eines Erziehungsberechtigten). Nach derzeitiger Planung werden viele Luftfahrzeuge der deutschen Luftwaffe und des deutschen Heeres erwartet. Unter anderem die C-160 Transall, der Airbus A400M, der Tornado, der Eurofighter und noch vieles mehr. Zudem sollen sich in Faßberg auch gut 30 Rosinenbomber aus der Zeit der Berliner Luftbrücke einfinden. Sie stellen das Highlight der Veranstaltung dar. „Es wird also eine unheimlich große Bandbreite zu sehen sein, sodass sich die Besucher auf einen grandiosen Tag freuen dürfen“, sagt Hicks.

Anmelden im Internet

Wer die in- und ausländischen Flugzeuge einmal aus unmittelbarer Nähe und in Aktion ablichten möchte, sollte sich schnellstmöglich auf der Website www.tag-der-bundeswehr.de anmelden. Die Anmeldung ist nur so lange freigeschaltet, wie Plätze frei sind. Die Anmeldefrist endet am 29. März.

Tag der Bundeswehr am 15. Juni

An das Ende der Luftbrücke vor 70 Jahren wird in Faßberg mehrere Tage erinnert. Nach dem Spotter-Day am Donnerstag, 13. Juni, stehen am Freitag, 14. Juni, unter anderem eine Gedenkveranstaltung und ein Konzert der Big Band der Bundeswehr auf dem Programm. Der Höhepunkt ist dann der Tag der Bundeswehr am Samstag, 15. Juni, der unter dem Motto „Rückkehr der Rosinenbomber“ steht.

Kohle nach Berlin geflogen

Thomas Keller vom Organisationsteam hatte die Pläne bereits beim Jahresempfang im vergangenen Jahr vorgestellt. Sie sind ähnlich gigantisch wie die Luftbrücke vor 70 Jahren. Von der damaligen Royal-Airforce-Station Faßberg aus wurde damals die Versorgung Berlins mit Kohle sichergestellt. Insgesamt 539.112 Tonnen davon flogen britische und amerikanische Flugzeuge in das blockierte Berlin. Pro Tag gab es bis zu 450 Starts und Landungen.

Luftbrücke wird nachgeflogen

„Wir lassen die Luftbrücke wieder auferstehen“, sagte Keller. Dafür werden aus der ganzen Welt 250 Piloten und Besatzungsmitglieder mit den historischen Rosinenbombern nach Deutschland kommen, um die Luftbrücke von Wiesbaden und Faßberg nach Berlin nachzufliegen.

Faßberg "DENKmal an Faßberg" - „Die Tücke liegt im Detail“

In der Ausstellung "DENKmal an Faßberg" zeigen Studenten ihre Ideen für eine modernisierte Zukunft Faßbergs.

15.03.2019

Schüler haben Zeitzeugen der Berliner Luftbrücke interviewt. Aus 3000 Video-Minuten wird jetzt ein Film geschnitten.

Christopher Menge 14.03.2019

Der Rat der Gemeinde Faßberg fordert in einer Resolution die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge. Es gibt aber bereits Kritik.

Christopher Menge 12.03.2019