Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Faßberg Einfache Straße aus Asphalt reicht Müden nicht
Celler Land Faßberg Einfache Straße aus Asphalt reicht Müden nicht
09:00 20.02.2019
Von Marie Nehrenberg-Leppin
Der historische Ortskern von Müden gilt als Wahrzeichen und muss laut Gemeinde geschützt werden. Quelle: Udo Genth (Archiv)
Müden

Buckelige Pflasterstraßen, Fachwerkhäuser und romantische Brücken über kleine Flüsse: Der historische Ortskern Müdens ist etwas Besonderes. Um den Charakter des Heideortes zu wahren, müssen deswegen auch Neubauten nach Möglichkeit so geplant werden, dass sie in das idyllische Bild passen. Aktuell steht eine Sanierung der Ortsdurchfahrt zur Diskussion. Die L240 liegt im Zuständigkeitsbereich des Niedersächsischen Landesamtes für Straßenbau und Verkehr. „Die Gemeinde an sich kommt nur für die Nebenanlagen wie Straßenlaternen oder Gehwege auf“, erklärt Faßbergs Bürgermeister Frank Bröhl. Es sei allerdings so, dass der Träger lediglich die Kosten für den Asphalt decke. „Mehrkosten für besondere Gestaltungen liegen in unserer Verantwortung.“

Charme soll erhalten bleiben

Da der Gemeinde viel daran liegt, den Charme des Ortes zu erhalten, steht derzeit eine Prüfung der baulichen Alternativen auf dem Programm. In der Sitzung des Ausschusses für Bauwesen, Umwelt und Energie am morgigen Donnerstag geht es um die gegenwärtige Entwicklung. Im Zuge der Beratung über den Haushalt wurde festgelegt, dass man zunächst eine Alternativplanung in Auftrag gibt. Damit wolle man sich einen Überblick über Möglichkeiten und Kosten verschaffen. Das eingeholte Angebot belief sich auf Kosten von 26.202 Euro. In der Ausschuss-Sitzung im vergangenen September wurde die Verwaltung gebeten, ein Vergleichsangebot zu liefern, das seit Kurzem vorliegt. Laut dem zweiten Angebot entstehen laut Gemeinde Kosten in Höhe von 28.219 Euro für die gewünschte Planungsleistung.

Haushaltsmittel sind vorhanden

In der morgigen Sitzung geht es nun um den Vorschlag, die Firma mit dem günstigsten Angebot zu beauftragen. Es soll zunächst eine Grundlagenermittlung erfolgen. Hierzu zählen die der eigentlichen Planung vorgeschalteten Schritte und Überlegungen, insbesondere Gespräche mit dem Auftraggeber und Bauherren. Haushaltsmittel für diese Planungsleistungen stehen zur Verfügung. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 18 Uhr im Großen Sitzungssaal des Faßberger Rathauses.

Das Luftbrückenmuseum soll kindgerechter werden. Dazu reiste eine Projektgruppe nach Berlin. Dort trafen die Schüler eine bekannte Zeitzeugin.

Oliver Gatz 15.02.2019

1200 Unterschriften hat die BI Faßberg für das Bürgerbegehren zum vorläufigen Stopp der Straßenausbaumaßnahmen gesammelt.

Christopher Menge 13.02.2019

Thomas Dietz und Selcuk Cakil sind die neuen Marktleiter von Tante Hanna. Das Konzept des Müdener Ladens ist dabei besonders.

Christopher Menge 07.02.2019