Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Faßberg Tante-Hanna-Laden soll in diesem Jahr in Müden eröffnen
Celler Land Faßberg Tante-Hanna-Laden soll in diesem Jahr in Müden eröffnen
15:50 09.03.2018
Von Christopher Menge
Paul Martutat und die anderen Müdener Zweitklässler verschönern das Schaufenster. Quelle: David Borghoff
Anzeige
Müden (Örtze)

MÜDEN. "Wir werden noch in diesem Jahr eröffnen", sagt Tante-Hanna-Geschäftsführer Michael Gebers optimistisch. Er geht davon aus, dass im zweiten Halbjahr plötzlich alles ganz schnell geht. Derzeit zieht sich das Prozedere allerdings noch etwas hin. Zwar liegt die Baugenehmigung inzwischen vor – der ehemalige Edeka-Laden soll ein Fachwerkständerwerk im Eingangsbereich und einen überdachten Anlieferbereich auf dem Hinterhof erhalten – doch einige Detail-Planungen sind noch abzustimmen.

"Derzeit wird ein Heizkonzept erarbeitet", berichtet Gebers. Da auch die Kühlgeräte Wärme erzeugen, muss erst entschieden werden, welche Geräte bestellt werden sollen. Grundsätzlich soll mit einer Luftwärmepumpe geheizt werden.

Anzeige

Etwa 300 Quadratmeter ist die Verkaufsfläche groß. Bezahlt werden soll die Ware an Stehkassen, im vorderen Bereich lädt ein Lounge-Bereich zum Verweilen ein.

Offizieller Projektstart des Dorfladens ist am Mittwoch, 14. März, 11 Uhr. Dann wird die EU-Förderplakette angebracht. Ob diese ein ähnlicher Hingucker wie die Basteleien der Müdener Grundschüler ist, darf allerdings bezweifelt werden. Im Gegensatz zu der Tatsache, dass Tante Hanna bald kommt.

Anzeige