Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Faßberg Ägyptische Delegation auf Fliegerhorst
Celler Land Faßberg Ägyptische Delegation auf Fliegerhorst
16:46 17.04.2019
Die ägyptische Delegation unter der Leitung von Oberst Mohamed Eid Bakir (5. v.l.) und Oberst Mohamed Farouk Abbas Shatta (6. v.l.) mit ihren Gastgebern Oberstleutnant Olaf Gericke (l), Major René Breitenstein (2. v.r.) und Hauptmann Frank Paulsen (r.). Quelle: Carsten König
Faßberg

Unter Leitung von Oberst Mohamed Eid Bakir und Oberst Mohamed Farouk Abbas Shatta wurden sechs Offizieranwärter mit der technischen Ausbildung an den Hubschraubern TIGER und NH90 vertraut gemacht. Diese Reise stellte für die sechs jungen Kadetten eine Auszeichnung ihrer Leistungen im Studium dar. Sie sind die Lehrgangsbesten ihres Jahrgangs.

Deutsch-französische Verständigung in Faßberg

Empfangen wurde die Gruppe durch Oberstleutnant Olaf Gericke und Major René Breitenstein. Gericke ging in seiner Begrüßungsrede zunächst auf die Geschichte des Standortes Faßberg mit seiner Bedeutung für die Luftbrücke Berlin ein, bevor den Gästen vom Nil der Ablauf der Ausbildung zum Luftfahrzeugtechniker vorgestellt wurde. Auch die Kooperation mit den französischen Soldaten und die in Faßberg gelebte deutsch-französische Verständigung stieß auf großes Interesse bei den Gästen. Nach den einführenden Worten ging es auch schon in die Ausbildungshalle des deutsch-französischen Ausbildungszentrums und des Internationalen Hubschrauberausbildungszentrums. Hier erhielten die angehenden technischen Offiziere des ägyptischen Heeres tiefergehende Einblicke in die Ausbildung an den Helikoptern Tiger und NH90.

3D-Animation an Handlungstrainern

Besonderen Eindruck hinterließen die hochmodernen Unterrichtsräume mit den dort verwendeten Ausbildungsmitteln und der praxisnahen Ausbildung. Vernetzte Computertechnik, 2D und 3D-Animation an den Handlungstrainern die das Suchen und Beheben verschiedenster Fehler ermöglichen interessierten die jungen Kadetten besonders. Vieles wurde von ihnen selbst an den Simulatoren ausprobiert und bildete die Grundlage für erste Fachgespräche mit den Gastgebern. Diese Gespräche wurden später bei einem gemeinsamen Abendessen weiter vertieft. Ein Besuch der Erinnerungsstätte Luftbrücke sowie des Panzermuseums in Munster rundeten den Besuch der Delegation ab. Für die Offizieranwärter war es die erste Reise nach Europa, entsprechend überwältigt waren sie von allen hier gewonnenen Eindrücken.

Der Aalfang in der Wietze soll gerettet werden. Der Förderkreis NaturHeimat Müden will das historische Bauwerk der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Christopher Menge 15.04.2019

Der Kirchenvorstand der Katholischen Kirche Faßberg hat sich bereit erklärt, den Tagespflegepersonen Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Jürgen Poestges 08.04.2019

Langsam beginnt die heiße Phase: Am 15. Juni veranstaltet der Fliegerhorst Faßberg mit großem Programm den Tag der Bundeswehr und 70 Jahre Luftbrücke.

Jürgen Poestges 02.04.2019