Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bröckel Bröckel: Trotz Bauvorhaben Dorfcharakter wahren
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Bröckel Bröckel: Trotz Bauvorhaben Dorfcharakter wahren
17:01 23.01.2019
Von Carsten Richter
Im Baugebiet Soltwisch sind alle Grundstücke verkauft. Bürgermeister Hans-Hinrik Berkhan will mehr Platz für Familien schaffen.  Quelle: Carsten Richter
Bröckel

Bürgermeister Hans-Hinrik Berkhan ist zufrieden. „Man muss auch mal Glück haben“, sagt er zum geplanten Bau des Senioren- und Ärztezentrums an der Hauptstraße in Bröckel. Und das Wort „Zentrum“ ist durchaus wörtlich zu nehmen. Denn dort wo künftig ältere Menschen wohnen, wo sich die Ärzte ansiedeln, wo die Apotheke hinzieht, soll auch eine neue Kindertagesstätte entstehen – alles unter einem Dach also. „Das wird Bröckels neues Ortszentrum“, freut sich der Bürgermeister. Möglich sei auch, dass sich der örtliche Nahversorger hier ansiedelt. Im Laufe des Jahres sollen die Bauarbeiten anlaufen, abgeschlossen wird das Projekt aber erst 2020.

Öffentliche Auslegung begonnen

Seit Jahren bemüht sich die Gemeinde darum, ein Seniorenheim zu bekommen. „Es soll endlich etwas zu sehen sein“, so Berkhan. Im November hatte die Arbeiterwohlfahrt Hannover als Betreiber ihr Konzept für die Kita und das Seniorenzentrum vorgestellt, ein Vorvertrag ist laut Berkhan bereits unterschrieben. Nun hat die öffentliche Auslegung begonnen. Bis zum 22. Februar ist der Entwurf des Bebauungsplans unter der Woche im Fachbereich Bauen des Wienhäuser Rathauses einzusehen.

Bröckel soll attraktiver werden

Berkhan hofft, dass Bröckel nach der Fertigstellung des Senioren- und Gesundheitszentrums auch für die umliegenden Kommunen noch attraktiver wird. Dabei komme Bröckel die Nähe zu den Bundesstraßen 214 und 188 und damit die Anbindung an Celle, Hannover, Braunschweig und Wolfsburg zugute.

Neue Baugebiete: Kreis muss entscheiden

Berkhan ist der Erhalt des dörflichen Charakters wichtig. „Der Ort muss nicht größer werden, aber wir wollen Platz für Familien schaffen, die in Bröckel bleiben oder wieder zurückkommen möchten.“ Deshalb sind neue Baugebiete ein großes Thema. Im Soltwisch sind alle Grundstücke verkauft und mehr als die Hälfte der Flächen wird bereits bebaut. Im aktuellen Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans stehen in Bröckel zwei Gebiete mit 25 weiteren Bauplätzen zur Diskussion. „Wir müssen abwarten, wie der Landkreis entscheidet“, so Berkhan.

Abwarten bei Windenergie

Auch bei der Windenergie – ein Dauerthema in der Gemeinde – muss die Erstellung des Regionalen Raumordnungsprogramms des Kreises abgewartet werden. „Wir haben darauf hingewiesen, dass wir von Windkraftanlagen umzingelt würden“, sagt Berkhan – wieder mit Blick auf die Lage Bröckels am Rand des Celler Kreisgebiets.

Anschluss an Regiobus-Verkehr?

Damit hängt auch sein Wunsch nach einer besseren ÖPNV-Anbindung und einem Anschluss an den Regiobus-Verkehr Hannover zusammen. Der Grund: Viele Schüler aus Bröckel besuchen das Gymnasium in Uetze. „Schön wäre ein Rundverkehr über Bröckel, Uetze, Hänigsen und Wathlingen“, so Berkhan.

Eine sechste Auflage wird es nicht geben: Die finanziellen Hürden seien nicht zu überwinden gewesen, sagen die Veranstalter des Helmerkamper Open Air.

Carsten Richter 20.01.2019

Da blieb kaum ein Wunsch offen: Das Duo "Cream Flow" präsentierte im Antikhof Drei Eichen in Bröckel eine bunte Mischung ihres breiten Repertoires.

20.01.2019

Das Konzept der Awo: Betreutes Wohnen und eine Kita unter einem Dach. Das soll es bald auch in Bröckel geben. Was noch fehlt, ist der Bebauungsplan.

Carsten Richter 28.11.2018