Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Bröckel Weg frei für Bröckels größtes Bauvorhaben
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Bröckel Weg frei für Bröckels größtes Bauvorhaben
20:23 29.03.2019
Von Christian Link
Im Südwesten von Bröckel soll ein Senioren- und Gesundheitszentrum entstehen, das sich zum neuen Ortszentrum entwickeln könnte. "Die ganze Gemeinde steht geschlossen hinter dem Projekt", sagt Bürgermeister Hans-Hinrik Berkhan. Quelle: stokkete - stock.adobe.com
Anzeige
Bröckel

Das Senioren- und Gesundheitszentrum soll im Südenosten des Ortes entstehen. Der Gemeinderat hat das riesige Bauvorhaben, dessen Investitionskosten nach CZ-Informationen im unteren zweistelligen Millionenbereich liegen, in seiner jüngsten Sitzung mit einem einstimmigen Votum auf den Weg gebracht.

"Mit diesem Beschluss haben wir das geschafft, was wir auf Gemeindeebene erreichen können", sagt Berkhan und fügt hinzu: "Jetzt warten wir auf die Genehmigung des Flächennutzungsplans." Erst wenn der Landkreis Celle den sogenannten F-Plan beschließt, darf auch tatsächlich gebaut werden. Berkhan ist zuversichtlich: "Ich glaube, dass da nichts mehr dazwischenkommt."

Anzeige

Dreigeschossiger Komplex bildet die Mitte

Das fünf Hektar große Senioren- und Gesundheitszentrum besteht aus mehreren Teilen. Kernstück des neuen, sieben Fußballfeldern großen Quartiers soll ein dreigeschossiger Gebäudekomplex werden, in dem Seniorenwohnungen und Gesundheitszentrum unterkommen. Laut Bebauungsplan könnte dieser Komplex riesig werden, theoretisch ist eine Nutzfläche von bis 20.000 Quadratmeter zulässig. Das wäre allerdings enorm. Zum Vergleich: Das neue Celler Wohn- und Geschäftsviertel "Village" auf dem Gelände der ehemaligen Hauptfeuerwache hat eine Nutzfläche von 1700 Quadratmetern.

In diesem Sondergebiet sollen auch Arzt- und Physiotherapiepraxen, eine Apotheke und andere Einrichtungen für gesundheitliche Zwecke möglich sein. Die Praxisgemeinschaft Bröckel und die benachbarte Apotheke Flotwedel hätten laut Berkhan bereits Interesse an einem Umzug ins neue Zentrum bekundet. Aber auch Dienstleister wie Banken, Frisöre oder Kioske dürfen sich hier ansiedeln.

Im Norden des neuen Baugebiets zwischen Hauptstraße und der Straße "Im Knick" ist ein allgemeines Wohngebiet vorgesehen. Laut Bebauungsplan sind nur Einzel- und Doppelhäuser zulässig, schließlich sollen sich die Neubauten ins Ortsbild einfügen. "Ich gehen davon aus, dass dort sechs Häuser entstehen können", sagt der Bürgermeister und betont, wie wichtig diese Bauplätze sind: "In Bröckel ist die Nachfrage nach Einfamilienhausbebauung sehr groß." Ganz im Süden des neuen Quartiers ist ein Mischgebiet geplant, in dem weitere Geschäfte, aber auch Wohnungen entstehen können.

Baubeginn schon im Sommer möglich

Nachdem der Bebauungsplan beschlossen ist, könnte jetzt alles schnell gehen. "Wir hoffen, dass es im August oder September losgeht", sagt der Bürgermeister. Den Auftakt wird voraussichtlich die neue Kindertagesstätte machen, die von der Arbeiterwohlfahrt (Awo) gebaut wird. Im Sommer 2020 sollen hier bereits die ersten Kinder spielen, denn Betreuungsplätze werden in den Samtgemeinde Flotwedel dringend benötigt. Wer die Kita und die dazugehörige Kinderkrippe betreiben wird, ist allerdings noch offen. "Die Awo hat sich auch als Betreiber beworben", sagt Birkhan. Ob sie auch ausgewählt wird, steht auf einem anderen Blatt.

19.03.2019
17.03.2019
Carsten Richter 03.03.2019