Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wienhausen Bands haben richtig Bock auf Festival in Bockelskamp
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Bands haben richtig Bock auf Festival in Bockelskamp
17:29 08.08.2018
Von Michael Ottinger
Bereits zum 39. Mal wird gerockt: Beim Bockpalast wollen fünf nationale und internationale Bands dafür sorgen, dass die Zuschauer nicht nur durch das warme Wetter ins Schwitzen kommen.  Quelle: Patryk Reinhardt
Anzeige
Bockelskamp

Das Line up bietet einen bunten Mix an Stilrichtungen. Diesmal mit fünf Bands aus Hamburg, Rotenburg (Wümme), Celle und Oxford. "Alle Bands haben richtig Bock", freut sich Christoph Fricke vom Team der Organisatoren. Bereits in der Vorauswahl der Musiker hätten die Veranstalter das gemerkt. "Alle haben uns signalisiert, dass sie sich richtig freuen, bei uns zu spielen", sagt Fricke. Diese Begeisterung dürften die Besucher auch auf der Bühne zu sehen bekommen.

Bereits der Beginn solle sich lohnen, versprechen die Organisatoren. Unter anderem wegen der Band Pure Tonic aus Anderlingen. "In Zeiten von Indie, Elektro und Hardcore wird ihr Alternative Rock immer wieder dankend angenommen, denn sie sind anders", sagt Fricke. Durch ihren unverkennbaren Gitarrensound und den röhrenden Gesang steche die Band aus der Masse heraus. Ihre Qualiät stellte die Band im Jahr 2016 unter Beweis, indem sie es in das Deutschlandfinale des Musikerwettbewerbs SPH-Bandcontest schaffte.

Anzeige

Viel Erfahrung bringt die junge Formation Twisted State Of Mind auf die Bühne, die extra aus Oxford anreist, um in Bockelskamp aufzutreten. "Sie klingen wie die Red Hot Chili Peppers, verfeinert mit einer Prise System of a Down und gemixt mit Queen-ähnlichen Gesangsharmonien", sagt Fricke.

Die Band TSOM hat bereits drei US-Tourneen hinter sich. Schon mit 13 Jahren jammten die Musiker mit Größen wie "Duff" McKagan von Guns N’ Roses oder Tony Hadley von Spandau Ballet. Derzeit spielen TSOM in den Wathlinger Area51 Recording Studios des preisgekrönten Produzenten Tommy Newton Songs ein.

Nach TSOM folgt die Band KNUP aus Hamburg. "Das ist purer Punk und Hardrock", sagt Fricke. "Spaß pur für ein Publikum, das den Alltag gern für ein paar Stunden ablegen will."

Den krönenden Abschluss bildet die Gruppe Thousand Faces (deutsch: Tausend Gesichter) aus Celle. Die Band liefert Hardrock vermischt mit Metal und einer Prise Core. Vor allem energiegeladene, laute und schnelle Riffs gehören zu ihrem Repertoire, das durch sanfte Klänge in Form von ruhigeren, rockigen Balladen abgerundet wird. Damit kreieren die fünf Musiker auf der Bühne eine musikalische Vielfalt, die den Namen der Band widerspiegelt.

Auf der Nebenbühne wird Just4campfire aus Celle dafür sorgen, dass die Spannung hoch bleibt. Mit Professionalität und Leidenschaft spielen und singen sich die fünf Musiker auf ein hohes und auch humorvolles Niveau. (mot)