Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wienhausen Flotwedel erhält nagelneue Feuerwehr für wenig Geld
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Flotwedel erhält nagelneue Feuerwehr für wenig Geld
13:19 13.06.2010
Anzeige
Wienhausen

Mit Kosten von 250000 bis 300000 Euro für ein neues Fahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Bröckel rechnet die Samtgemeinde Flotwedel. „Gekauft werden muss es, ein altes Fahrzeug muss ersetzt werden“, sagte nach der Sitzung des Feuerschutzausschusses der Samtgemeinde Hans-Hermann-Schulz vom Ordnungsamt im Wienhäuser Rathaus. 290000 Euro sind nach seinen Angaben im Etat für das neue Fahrzeug vom Typ LF 20/16 vorgesehen. Sollte es teurer werden, müsste bei der Ausrüstung abgespeckt werden. Der Ausschuss empfahl einstimmig, das Fahrzeug anzuschaffen.

Deutlich günstiger kommt die Samtgemeinde an ein neues Fahrzeug für die Feuerwehr Eicklingen. Möglich machen es Mittel des Bundes für so genannte KatS-Fahrzeuge, wobei KatS für Katastrophenschutz steht. Mit der Neuorganisation des Katastrophenschutzes hatte der Bund bis Ende 2009 seine Fahrzeuge über die Länder an die Kommunen verschenkt. Wer in den Genuss eines solchen Fahrzeugs gekommen ist, kann auch künftig mit Zuweisungen rechnen. Im Landkreis Celle ist das neben der Stadt Celle nur die Samtgemeinde Flotwedel.

Anzeige

In Wienhausen ist die Botschaft angekommen, dass es Geld gibt. Der Bund spendiert 75 Prozent der Anschaffungskosten für ein neues Fahrzeug, maximal 190000 Euro. Für die Samtgemeinde Flotwedel bedeute das, dass sie mit einem Eigenanteil von 20000 bis 40000 Euro ein nagelneues LF-KatS erwerben kann. „Ein Schnäppchen“, sagt Samtgemeindebürgermeister Helfried H. Pohndorf. Der Samtgemeindeausschuss hat der Kofinanzierung denn auch zugestimmt, der Betrag wird entweder im Nachtragshaushalt oder im Haushalt 2011 bereitgestellt. Zudem erwartet Pohndorf Mittel aus der Feuerschutzsteuer und einen Zuschuss des Landkreises Celle.

Erhalten soll das neue Fahrzeug die Feuerwehr in Eicklingen. Dort wird kein Wagen ausgemustert, sondern per Ringtausch weitergegeben und so ein betagtes Auto aus dem Verkehr gezogen. Das Lf-KatS wird ganz normal bei der Brandbekämpfung oder bei technischer Hilfeleistung nach Unfällen eingesetzt. Daneben ist es für Einsätze im Rahmen des Katastrophenschutzes besonders ausgerüstet. Das kann auch bedeuten, dass es mal in einem Nachbarkreis zur Unterstützung ausrückt.

Von Joachim Gries