Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wienhausen Guter Geist im Strandfreibad Langlingen
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Guter Geist im Strandfreibad Langlingen
19:08 25.07.2016
Offensen

Seit Mitte Juni ist die Freizeitanlage wieder geöffnet, richtig rumgesprochen hat sich das aber noch nicht. Deshalb ist der Andrang derzeit auch noch überschaubar. Dirk Eppler-Borchers ist Ansprechpartner der Gäste, sorgt für die Sicherheit, die Sauberkeit und die Pflege des etwa vier Hektar großen Geländes mit Badeteich, Volleyballfeldern, Torwand, Spielplatz und Basketballkörben. Er hatte im Frühjahr die Anzeigen der Samtgemeinde entdeckt und sich beworben. Die Verwaltung im Wienhäuser Rathaus und der Bewerber wurden sich schnell einig. Eppler-Borchers erfüllte bei der DLRG Celle die Bedingungen für das Rettungsschwimmabzeichen Silber und frischte seine Erste-Hilfe-Kenntnisse auf. Und legte dann auf dem Gelände los.

2014 war das Strandbad im Sommer nur an den Wochenenden geöffnet, im vergangenen Jahr so gut wie gar nicht. „Wenn keine Kontinuität drin ist, geht das schnell den Bach runter“, sagt Verwaltungschef Helfried H. Pohndorf. Gleichwohl hatte der Samtgemeinde-Bauhof auch in den vergangenen Jahren das Gelände pflegen müssen – ohne dass es genutzt wurde.

Eppler-Borchers bringt die richtigen Voraussetzungen mit, die Grünanlage samt Parkplatz in Schuss zu halten. Der gebürtigen Escheder ist ausgebildeter Forstwirt und hat viele Jahre als selbstständiger Gartenbauer gearbeitet. Er wohnt in Bockelskamp, doch jetzt lebt er in seinem Wohnmobil am Rande der Liegewiese, um präsent zu sein. „Die Aufgabe hat mich gereizt“, sagt der 47-Jährige.

„Die Bürger müssen wissen, dass wir hier mit Low Budget arbeiten“, sagt Pohndorf. Er kennt die Anlage seit 1992, seit er im Flotwedel arbeitet. Für ihn zählt die Einrichtung zur Daseinsvorsorge, die immer noch ihre Berechtigung hat. „Die Jugend muss schwimmen lernen“, sagt er.

Die Wasserqualität wird wöchentlich vom Landkreis kontrolliert, das Ergebnis im Bad ausgehängt. „Gut bis sehr gut“, sagt Pohndorf. „Wir haben drei Sterne bekommen“, ergänzt Eppler-Borchers. Das Wasser stammt aus der Aller, es wird durch den Boden gedrückt und dabei gefiltert. 40 Kubikmeter werden pro Woche verregnet, so dass immer frisches Wasser nachläuft.

Neuer Sand für den Strand ist erst vor wenigen Tagen angefahren worden, Pohndorf hatte ihn versprochen, wenn 100 Gäste am Tag das Bad besuchen. „Bei 500 Besuchern bekomme ich einen Strandkorb“, sagt Eppler-Borchers.

Das Strandfreibad Flotwedel war am 30. Juni 1973 eingeweiht worden. Neben 120 geladenen Gästen und viel Polit-Prominenz aus Land, Kreis und Kommune und knapp 2000 Besuchern war bei der Eröffnung des 750.000 Euro teuren Projektes auch Angelika Kraus anwesend. Die 1950 geborene Cellerin war Deutsche Meisterin im Schwimmsport und 1968 und 1972 bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt und München gestartet.

Der Kiosk im in die Jahre gekommenen Gebäude mit Umkleidekabinen und Sanitäranlagen ist noch verwaist. Pohndorf hofft, dass auch hier noch jemand gefunden wird, der die Badegäste mit Erfrischungen versorgt.

Von Joachim Gries