Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wienhausen Hochzeitsmesse lockt nach Wienhausen
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Hochzeitsmesse lockt nach Wienhausen
17:58 21.01.2018
An sieben Ausstellungsorten informierten sich die Besucher der Hochzeitsmesse.  Quelle: Oliver Knoblich
Wienhausen

Der Weg auf die Trauinsel in Wienhausen ist mit bunten Blütenblättern gesäumt. „Super schön sieht das aus“, findet Tanja Prost. Die Paulmannshavekosterin ist zwar schon verheiratet, lässt sich einen Besuch der Hochzeitsmesse an diesem Sonntagnachmittag aber dennoch nicht nehmen. „Wir waren schon bei der ersten Messe vor zwei Jahren da“, ergänzt Freundin Heike Schmidt. Die Langlingerin hat vor einigen Jahren sogar selbst im romantischen Trauhaus nahe des Wienhäuser Klosters geheiratet. „Am besten gefallen uns die Blumengestecke“, sagt sie. „Wir sind beide Floristinnen und lassen uns gerne inspirieren.“

Direkt im Trauhaus konnten bei den eigens hierfür anwesenden Standesbeamtinnen der Gemeinde zudem Hochzeitstermine angefragt und persönliche Beratung eingeholt werden. „Wir bemühen uns immer, die verschiedenen Termine möglich zu machen – auch samstags“, betonte Flotwedels Samtgemeindebürgermeister Helfried H. Pohndorf. Rund 600 Besucher kamen vor zwei Jahren zu ersten Hochzeitmesse in Wienhausen, diesmal sollen es etwas mehr werden. „Für die Planung haben wir fast neun Monate gebraucht“, erzählte Sandra Treder vom Organisatorenteam, das aus fünf Rathausmitarbeiterinnen besteht. Ginge es nach Pohndorf, dann könnte die Hochzeitsmesse in Wienhausen ruhig alle zwei Jahre stattfinden. „Allerdings müsste man dazu das Organisatorenteam etwas vergrößern“, sagte er.

Ausstellerin Frauke Will ist an diesem Sonntag zum ersten Mal mit dabei. Seit 2014 arbeitet die Nienhägerin als Hochzeitsrednerin und bietet freie Trauungen an. „Freie Trauungen sind für Paare gedacht, die sich nicht kirchlich trauen lassen möchten“, erklärt sie. „Aber sie laufen natürlich ähnlich ab: Es gibt immer den großen Einmarsch der Braut, immer das Ja-Wort und auch immer einen Kuss.“ Will liebt ihre Arbeit, bei der sie den Paaren oft sehr nahekommt. „Meine Reden erzählen ja die Geschichte des Paares – wie sie sich kennengelernt haben, wie der Antrag gemacht wurde, welche besonderen Ereignisse es in ihrer Beziehung gab.“ Und natürlich sei auch immer mal wieder eine Hochzeit an einem ungewöhnlichen Ort dabei, verrät die Hochzeitsrednerin lachend. „Da war zum Beispiel dieses Frauenpärchen aus Köln, die unbedingt im Serengeti-Park heiraten wollten. Das wurde dann auch gemacht, bei sengender Hitze im Vorgehege der Elefanten – das war schon eine tolle Geschichte.“

Auch Ruth Nagys Tochter Anikó liebt Hochzeiten: „Die Kleider, die Hochzeitstorten, die Blumen, und dass man mit der Kutsche fahren kann“, sagt die Dreijährige und ihre Augen strahlen. „Deswegen mussten wir heute auch unbedingt herkommen“, gesteht die Mama augenzwinkernd. Sie selbst habe überhaupt nicht klassisch geheiratet, finde es aber immer wieder schön, sich eine Hochzeitsmesse anzusehen. „Vor allem, wenn alles so liebevoll gemacht ist wie hier.“

Von Christina Matthies

Vom Hochzeitskleid, über die Torte bis hin zur Location: Wenn die Heirat einmal in nahe Zukunft rückt, soll nichts dem Zufall überlassen werden. Bei der Hochzeitsmesse in Wienhausen am kommenden Sonntag können sich Paare Inspiration und Beratung für ihren großen Tag holen.

Audrey-Lynn Struck 17.01.2018

Die Hochwasser-Partnerschaft mit 15 Kommunen entlang der Aller liegt Helfried H. Pohndorf besonders am Herzen. Das Gebiet der direkten und indirekten Aller-Anlieger reicht von Meinersen bis zur Mündung bei Verden. "Es ist ein Kunststück, dass wir es geschafft haben, alle unter einen Hut zu bekommen", sagt Flotwedels Samtgemeindebürgermeister. Auch in diesem Jahr soll weiter an einem integrierten Hochwasserschutzkonzept gearbeitet werden. Dafür erarbeitet die Celler Ingenieurgesellschaft Heidt und Peters die Grunddaten. "Es läuft langsam an", sagt Pohndorf über die Mammutaufgabe, die die Gemeinde noch über 2018 hinaus beschäftigen wird.

12.01.2018

Knapp 1,5 Millionen Euro will die Samtgemeinde Flotwedel in diesem Jahr laut Haushalt investieren. Ein Großteil des Geldes soll aber nur fließen, wenn auch entsprechende Fördergelder bewilligt werden. Der Samtgemeinderat hat das Zahlenwerk von Kämmerer Ralf Thölke in der jüngsten Sitzung beschlossen.

02.01.2018