Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wienhausen Grüne wollen Bürger informieren
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Grüne wollen Bürger informieren
17:54 05.01.2019
Von Carsten Richter
Die Samtgemeinde Flotwedel will neue Bauplätze schaffen. Am Osterfeld-Nord in Eicklingen sind schon Fortschritte zu sehen. Quelle: Carsten Richter
Wienhausen, Sportplatz

Die Samtgemeinde Flotwedel will Bauland schaffen. Das ist der Hauptgrund, weshalb die Verwaltung beabsichtigt, den Flächennutzungsplan für mehr als 50 Gebiete zu ändern. Davon sind alle Mitgliedsgemeinden und Ortsteile betroffen. Noch bis zum 25. Januar können die Bürger im Fachbereich Bauen des Wienhäuser Rathauses Einblick in die Pläne nehmen und ihre Bedenken äußern. Parallel dazu möchte der Ortsverband Wathlingen/Flotwedel von Bündnis 90/Die Grünen die Bürger direkt über die Änderungen informieren und mit ihnen darüber diskutieren. Dazu haben die Grünen im Januar vier Informationsabende geplant.

Wichtige Entscheidungen für Zukunft der Dörfer

Wie der Ortsverband mitteilt, geht es dabei um Fragen wie die Umwandlung von Kinderspielplätzen, die Bebauung von Wiesen und die Waldrodung für Neubaugebiete. "Diese wichtigen Entscheidungen für die Zukunft unserer Dörfer sollten gut abgewogen und diskutiert werden", heißt es in der Einladung.

Die Info-Abende im Einzelnen: Donnerstag, 10. Januar, Allerparadies in Langlingen; Freitag, 11. Januar, Gasthaus Klosterwirt in Wienhausen; Montag, 14. Januar, Gasthaus Schumacher in Eicklingen; Dienstag, 15. Januar, Antikhof Drei Eichen in Bröckel. Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

Der größte Posten im Haushalt Wienhausens ist die Sanierung der Königsberger Straße in Oppershausen. Geringe Ausgaben bedeuten mehr Rücklagen.

Carsten Richter 03.01.2019

Er macht den Flotwedel bunter: Pop-Art-Künstler Andora hat eine Treppe in einem Wienhäuser Wohnhaus gestaltet. Es ist nicht sein erstes Projekt.

Carsten Richter 03.12.2018

Die Baumkontrollen in der Samtgemeinde Flotwedel erfolgte bislang recht unsystematisch. Das soll sich bald ändern. Ein Kataster soll Abhilfe schaffen.

Carsten Richter 27.11.2018