Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wienhausen Ställe zu Galerien, Scheunen zu Museen: Kunst-Event lockt ins Flotwedel
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Ställe zu Galerien, Scheunen zu Museen: Kunst-Event lockt ins Flotwedel
16:33 16.06.2010
Anzeige
Wienhausen

BRÖCKEL. Die Arbeiten von 63 Künstlern aus Nah und Fern sind bei der Aktion „FlotART“ am Sonnabend, 19. Juni, 14 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 20. Juni, 11 bis 18 Uhr, in den Ortschaften Bröckel, Eicklingen, Langlingen und Wienhausen, zu erleben. Dann werden Ställe zu Galerien, Höfe zu Skulpturenparks, Scheunen zu Kunstmuseen oder Gärten zu literarischen Oasen. An jedem der Ausstellungsorte gibt es auch kulinarische Angebote oder Erfrischungen.

„Das soll ein vollgepacktes Sommer Wochenende werden, vor allem für Familien“, so Dagmar Mania-Machwitz, neben Heiko L. Machwitz, Torsten Laskowski (Antikhof Drei Eichen) und Wolfgang Raschke (Goldschmiede Bröckel) Initiatorin des Kunst-Events. Die „FlotART“ soll jährlich stattfinden und zu einem festen Programmpunkt des Sommers werden. Raschke dazu: „Wir wollen einen neuen Anziehungspunkt in der Region schaffen.“

Anzeige

Den Besuchern der­„FlotART“ bleibt selbst überlassen, ob sie eine Tagestour planen oder nur einzelne Kunsträume ansehen wollen. Für den Shuttle Bus sind Einzel- oder Tagestickets erhältlich. „In jedem der vier Orte gibt es Wegmarkierungen die zur FlotART führen, außerdem sind in den Kunsträumen Programme erhältlich“, erläutert Heiko L. Machwitz.

Dem Planungsteam geht es auch darum, Flotwedel als Einheit zu präsentieren und das Konstrukt Flotwedel erfahrbar zu machen. Die Schirmherrschaft hat Samtgemeindebürgermeister Helfried H. Pohndorf übernommen.

Im Domizil der Machwitz’ im Alten Bahnhof Bröckel erwartet die Besucher neben Tee und exotischem Gebäck auch Kunst am Bahnsteig. Das Paar gibt dort Einblicke in seine zahlreichen Reisen rund um den Globus. Zu sehen ist die Audiovision Show „Vom Reisen und vom Wesen der Erinnerung“ von Dagmar Mania-Machwitz, in der die Kunstschaffende Designerin und Innenarchitektin eindrucksvoll und poetisch ihre Eindrücke von fremden Ländern auf den Betrachter wirken lässt. In den ehemaligen Diensträumen des Bahnhofs sind zudem Fotoarbeiten von Heiko L. Machwitz zu sehen. Die Gastgeber haben auch Fotos von Collagen aus „Fundstücken aus Erdenwinkeln“ vorbereitet. Eine mentale Weltreise, direkt an der ehemaligen Strecke Celle-Braunschweig.

Nähere Informationen unter www.flotart.de. Dort steht auch die Broschüre zum Download zur Verfügung.

Von Margitta True