Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Ahnsbeck "So etwas hat in Ahnsbeck gefehlt"
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Ahnsbeck "So etwas hat in Ahnsbeck gefehlt"
18:44 01.03.2019
Von Carsten Richter
Feierliche Einweihung: Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke, Gemeindebürgermeister Ulrich Kaiser und Ehefrau Dagmar, Landrat Klaus Wiswe, Bundestagsabgeordneter Henning Otte sowie Planer Frank Heuer (von links) freuen sich auf die künftige Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses. Quelle: David Borghoff
Ahnsbeck

Die Gemeinde hat geliefert – nun liegt es an den Ahnsbeckern, das neue Dorfgemeinschaftshaus (DGH) mit Leben zu füllen. Nach knapp zwei Jahren Bauzeit ist das Gebäude am Osterkamp am Donnerstagnachmittag offiziell eingeweiht worden. Insgesamt waren knapp 100 Gäste bei der Feierstunde dabei. Unter ihnen waren viele Bürger, aber auch Mitglieder und Vorstände aus Vereinen, die sich darauf freuen, die neuen Räume zu nutzen.

Ersatz für früheres Begegnungszentrum

Renate Bruns ist mit einer Gruppe zu der Einweihung gekommen. "Es ist sehr schön geworden. So etwas hat in Ahnsbeck gefehlt", sagt die Einwohnerin. Früher habe das Begegnungszentrum neben dem Kindergarten Storchennest für kleinere Veranstaltungen genutzt werden können, erinnert sie sich – rund 20 Jahre gab es diese Möglichkeit. Mit dem 2016 erforderlich gewordenen Anbau fielen die Räumlichkeiten jedoch weg. "Das Dorfgemeinschaftshaus wird bestimmt gut angenommen", sagt Bruns.

Zweigeteilte Meinungen im Ort

Die Meinungen im Ort zu dem neuen Gebäude seien durchaus zweigeteilt, erzählt die Ahnsbeckerin Karin Glamann. "Manche finden es zu groß, die Unterhaltung kostet ja schließlich Geld", sagt sie. Ihr selbst aber gefalle das DGH. "Ich finde es gut. Im Büchereiverein war der Platz schon knapp."

Finanzrahmen eingehalten

Der Ortskern werde durch das neue DGH weiterentwickelt, so Ahnsbecks Bürgermeister Ulrich Kaiser. Gut 600.000 Euro hat der Bau gekostet, der Großteil von 408.000 Euro wurde durch die Städtebauförderung finanziert, 70.000 Euro gab die Samtgemeinde Lachendorf hinzu, den restlichen Anteil hat die Gemeinde bezahlt. "Wir konnten den Finanzrahmen einhalten", sagt Kaiser.

Dorfarchiv soll hier einziehen

Im Erdgeschoss gibt es neben dem großen Veranstaltungsraum ein kleines Tagungszimmer, das Platz bietet für 30 Personen. Von der Küche aus geht es direkt auf die großzügige Terrasse. Zwei weitere Räume bietet das Dachgeschoss – hier sind allerdings noch Umbauarbeiten erforderlich. Zum einen soll hier das Dorfarchiv einziehen. "Wir werden noch ein Fenster einbauen, im Sommer wird alles fertig sein", erläutert der Bürgermeister. Nebenan ist noch Platz für einen weiteren Seminarraum.

Skulptur von Frank Schult

Auf dem Außengelände fällt besonders die Skulptur des Künstlers Frank Schult auf. Was das Werk dem Betrachter sagen soll, bleibt wie meist immer geheim. "Das ist wie bei einem Auto. Es geht mir darum, eine gute Form zu gestalten", sagt Schult, der seit 30 Jahren in Celle lebt. "Ich freue mich, etwas anbieten zu können. Aber ich rechne nicht unbedingt damit, dass meine Skulpturen irgendwo aufgestellt werden." Dass dieses Werk nun da steht, wo es steht, ist Schults Kontakt zum Bürgermeister zu verdanken. Kaiser wiederum weist auf ein Bild im großen Seminarraum hin, das auch aus der Hand von Frank Schult stammt – es hing früher in der Bücherei.

Vereine freuen sich auf neue Angebote

Apropos: Sylvia Vörtmann-Hobohm ist als Vorsitzende des Büchereivereins ebenfalls bei der Einweihung dabei. Sie freut sich nicht nur auf Lesungen wie die des Krimiautors Klaus-Peter Wolf am 9. Mai, sondern erhofft sich auch Sportangebote – Yogakurse sind bereits terminiert. Und sie hat noch weitere Ideen: zum Beispiel freies Malen anbieten.

Auch Ingrid Alps, Vorsitzende der Lachendorfer Landfrauen, freut sich, das DGH für Veranstaltungen wie den Ferienpass zu nutzen. "Die Räume vermitteln eine private Atmosphäre", sagt sie.

Ahnsbeck Testbohranlage geplant - "Klein Texas" in Ahnsbeck

Was Baker Hughes auf einem Feld bei Ahnsbeck ausprobiert, könnte einmal weltweit Bedeutung bekommen - das Unternehmen baut eine Testbohranlage.

Carsten Richter 09.02.2019

Die Sparkasse Celle treibt ihre Umstrukturierungen weiter voran: Zum 10. April schließt die SB-Geschäftsstelle in Ahnsbeck.

Carsten Richter 04.02.2019

Das sparsame Wirtschaften der vergangenen Jahre zahlt sich aus: Die Gemeinde Ahnsbeck hat einen leichten Überschuss erwirtschaftet.

Carsten Richter 09.01.2019