Menü
Anmelden
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Beedenbostel

Gemeinde Beedenbostel

Mit einer Ode an das Wirken und Werk Luthers beendete der Martinschor Beedenbostel in der Martinskirche am Reformationsfeiertag das Jubiläumsjahr. Unter dem Motto „Die Macht der Liebe und des Glaubens“ hatte der gemischte Chor unter der Leitung von Claudia Ott zu einem feierlich-fröhlichen „Gesprächskonzert“ eingeladen und damit „dem Wort“ im Sinne Martin Luthers einen besonderen Nachklang verliehen.

01.11.2017

Gesehen werden - Anzeige aufgeben

Im Online-Service-Center der Celleschen können Sie Ihre Anzeigen aufgeben - alles online und rund um die Uhr. Um das OSC nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig kostenlos registrieren.

Unter dem Motto "five hundred Party Beedenbostel" haben am Montagabend mehr als 500 Gäste bei der Luther-Party der Kirchengemeinde Beedenbostel und der Landjugend bis in die Morgenstunden zur Musik der Partyband Deep Passion gefeiert. An der Martinskirche in Beedenbostel war für die Party ein Zelt aufgebaut worden. Die Außenwand der Kirche wurde mit Videoclips zum Thema Luther illuminiert.

Christopher Menge 31.10.2017

Bei einem Überholversuch mit mehreren Fahrzeugen ist ein 43-Jähriger am Mittwochnachmittag auf der Landesstraße 282 bei Beedenbostel mit seinem Lkw ins Schleudern geraten und im Graben stecken geblieben. Es entstand zwar hoher Sachschaden, aber der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

05.10.2017

Wenn der Wind bläst – und das tat er am Samstag ausgiebig –, ist das die beste Voraussetzung für ein Fest im Windpark. Nach erfolgreichem Repowering, bei dem die 2002 errichteten Gittermasten durch hochmoderne Windräder ersetzt wurden, feierten die Betreiber mit rund 500 Bürgern die Einweihung der Anlage bei Beedenbostel. Die Besucher ließen es sich nicht nehmen, einen Blick hinter die Kulissen beziehungsweise ins Innere so eines „Riesenspargels“ zu werfen.

17.09.2017

Gerhard Bergmann hatte mit dem Tod seines Sohnes eigentlich schon genug zu kämpfen, als sich das Hauptzollamt bei ihm meldete und Geld verlangte. Denn Bergmann hatte den Trecker von seinem verstorbenen Sohn übernommen und darauf gebaut, dass er das Gefährt auch weiterhin steuerfrei nutzen könne. Dann die Ernüchterung: Für den Trecker müssen Steuern gezahlt werden, schließlich nutze der 78-jährige Beedenbosteler den Trecker nicht mehr für einen landwirtschaftlichen Betrieb, argumentierte das zuständige Hauptzollamt. "Über 40 Jahre ist unser Schlepper mit grüner Nummer steuerbefreit in unserem Betrieb gelaufen", empört sich Bergmann. "Jetzt muss ich ihn auf schwarzer Nummer zulassen und Steuern zahlen."

16.08.2017

Cellesche Zeitung lesen - Unsere Abo-Angebote

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten, digital als E-Paper am Bildschirm oder mit Premium-Inhalten auf cellesche-zeitung.de: Die Cellesche Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Auf dem Turnierplatz an der Ahnsbecker Straße in Beedenbostel herrschte am vergangenen Sonntag Kaiserwetter, Bremsen blieben aber trotzdem fern, worüber sich Jürgen Stuhtmann, stellvertretender Vorsitzender des Lüneburger Bezirksverbands hannoverscher Warmblutzüchter, sehr freute.

10.07.2017

„Hier steckt enorm Technik drin, wo man erst lernen muss, damit umzugehen“, sagt Landwirtschaftsmeister Friedrich-Wilhelm Tietje über den Melkroboter, der noch einige Unbekannte enthält. Seit knapp sechs Monaten arbeiten drei DeLaval VMS-Roboter in dem neu gebauten Boxenlaufstall der Luttertal KG in Beedenbostel. 200 Milchkühe stehen momentan in dem luft- und lichtdurchfluteten Stall. Zielzahl sind 270 Kühe mit dann vier Robotern.

30.06.2017

Bei bestem Wetter feierten die Beedenbostler ihr traditionelles Schützenfest. Henning Müller behielt auch beim Stechen, die Nase vorn. Erster Mann nach dem König wurde Mathias Suhling gefolgt von Sascha Rohloff und Tim Kisser.

27.06.2017

Das Posaunenquartett „Opus 4“ aus Leipzig hat mit seinen Konzerten in Beedenbostel dort inzwischen schon eine kleine Tradition begründet. Noch mehr aber als die Reihe selbst haben diese vier Musiker aus Sachsen und Brandenburg eine große Tradition. „Opus 4“ existiert nämlich inzwischen schon seit 23 Jahren. Zum 25-jährigen Ensemblebestehen überlegt man bereits jetzt, wie man dann ein ganz besonderes Programm zusammenstellen könnte. Dieses Jahr widmete man sich musikalischen Richtungen: der frühen Posaunenmusik, dem Schaffen Johann Sebastian Bachs und klassischen jazzigen Klängen. -

25.06.2017