Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eldingen Erst die Arbeit, dann das Vergnügen
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Eldingen Erst die Arbeit, dann das Vergnügen
19:01 07.02.2019
Von Carsten Richter
Faslam kann beginnen: Matthias Müller, Cord Lübbe, Anke Dralle, Achim Harms und Felicia Knoop (von links) freuen sich auf die große Sause. Quelle: David Borghoff
Bargfeld

Was im Rheinland der Karneval, ist in Bargfeld der Faslam. Seit 1891 wird die große Sause jedes Jahr am zweiten Wochenende im Februar gefeiert. Normalerweise herrscht hier Ruhe und ländliche Idylle. Aber einmal im Jahr ist das ganze Dorf auf den Beinen. Dann heißt es "Bargfeld Helau", es wird Konfetti geworfen und der große Umzug, traditionell angeführt von "Wurstmaxe" und "Eierjule", setzt sich in Bewegung.

Wagen und Kostüme im Stillen vorbereitet

Bis es an diesem Sonntag ab 13 Uhr wieder so weit ist, geben sich die Bargfelder äußerst verschlossen – auch das gehört dazu. Die Wagen und Kostüme werden ganz im Stillen vorbereitet. "Faslam ist einzigartig im Landkreis. Ein Ausfall ginge gar nicht", sagt Anke Dralle, die zu den etwa 120 Mitgliedern im Club Einigkeit Bargfeld gehört. Jahr für Jahr hält der Verein die norddeutsche Tradition des Faslam am Leben – es ist das Highlight im Ort.

Mit bunten Kleidern den Winter vertreiben

Knechte und Mägde ziehen umher, um mit bunten Verkleidungen und Lärm den Winter zu vertreiben – das ist der Hintergrund des Brauchs. Was wäre das wohl für ein böses Omen, wenn es ein Jahr lang kein Faslam geben sollte? Nicht auszudenken ...

Räume bei Bangemann standen leer

Deshalb haben alle an einem Strang gezogen, als es darum ging, die Veranstaltung stattfinden zu lassen. Das war diesmal nicht selbstverständlich: Das Gasthaus Bangemann, wo nach dem Umzug immer die besten Kostüme prämiert werden, hat seit etwa einem halben Jahr geschlossen. Die Räume standen leer und waren vollkommen ausgekühlt. "Es war lange unklar, ob wir die Räumlichkeiten nutzen können. Zusammen haben wir sie wieder zum Leben erweckt", erzählt Achim Harms.

Rund 250 Arbeitsstunden

Im November gab es eine Versammlung des Vereins, dort wurde abgestimmt. "Uns war klar, dass es ohne ein Dach über dem Kopf keine Feier gibt. Mehr als 125 Jahre Tradition standen auf der Kippe", berichtet Harms. Rund 250 Arbeitsstunden haben die Helfer damit verbracht, die Räume des früheren Gasthauses wieder herzurichten.

Celler Knappen sind dabei

Die Mühe hat sich gelohnt: 120 bis 150 Kostümierte und zahlreiche Zuschauer werden bei dem Spektakel am Sonntag dabei sein. Zum Umzug gehören aber nicht nur die von den etwa 15 Erwachsenen- und 5 Kindergruppen gestalteten Wagen, sondern auch die kulinarische Versorgung der Teilnehmer. Musikalisch werden die Bargfelder in diesem Jahr von den Celler Knappen unterstützt.

"Erster Platz wie ein WM-Titel"

Begleitet wird der Tross zudem von drei Preisrichtern, die am Ende entscheiden, welche Kostüme es bis ganz nach vorne schaffen. "Unter den Top drei ist die Spannung groß. Der erste Platz wird gefeiert wie ein WM-Titel", sagt Matthias Müller und lacht.

Bis Sonntag hüllen sich die Bargfelder noch in Schweigen. Bis dahin wird noch in Werkstätten und Garagen gebastelt und geschraubt. Dann werden die Geheimnisse gelüftet und der große Spaß kann beginnen. Bargfeld Helau!

Faslam 2019

Samstag, 9. Februar:
15.30 Uhr Eröffnung mit Trompetensolo "Die Post im Walde", anschließend Kindertanz

19 Uhr Warm-up-Party mit "DJ Cake"

Sonntag, 10. Februar:

13 Uhr Beginn des Umzugs

17 Uhr Preisverteilung bei Bangemann mit musikalischem Ausklang

Samstag, 16. Februar:

18 Uhr Wurst- und Eieressen

21 Uhr Öffentlicher Tanz

Beim Umbau der Dorfstraße in Eldingen soll sich etwas tun - das gilt auch fürs Gewerbegebiet. Das hofft Bürgermeister Joachim Lübbe für dieses Jahr.

Carsten Richter 25.01.2019

13 Jahre war die Postagentur in Eldingen in der Blumen-Boutique an der Bahnhofstraße untergebracht. Nun hat die Inhaberin ihr Geschäft aufgegeben.

Carsten Richter 08.01.2019

Sehr überschaubar fallen die geplanten Investitionen der Gemeinde Eldingen im neuen Haushaltsjahr aus. Insgesamt entwickelt sich die Finanzlage gut.

Carsten Richter 07.01.2019